Spagnolli schafft Wiederwahl im 1. Anlauf

Südtirol-Wahlen

Spagnolli schafft Wiederwahl im 1. Anlauf

Bei der Südtiroler Gemeinderatswahl hat der amtierende Bozner Bürgermeister Luigi Spagnolli überraschend die Wiederwahl im ersten Anlauf geschafft. Nach dem vorläufigen Endergebnis erreichte er 52,45 Prozent. Sein stärkster Gegenkandidat, der frühere Eishockeyprofi Robert Oberrauch, von den italienischen Mitte-Rechts-Parteien (u.a. PdL, Lega, DC und Unitalia) kam auf 32,73 Prozent.

Luigi Spagnolli wurde unter anderem von PDI, Grünen, Kommunisten und SVP unterstützt. Ihm dürften auch die heftigen Auseinandersetzungen im italienischen Mitte-Rechts-Lager zu Gute gekommen sein. Im Wahlendspurt war es zwischen Kandidaten dieses Lagers angeblich sogar zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen.

Besser als 2005 abgeschnitten
Spagnolli schnitt damit sogar besser als 2005 ab, obwohl mehrere seiner eigentlichen Koalitionspartner selber ins Rennen gegangen waren. 2005 kam er auf 50,36 Prozent.

Deutlich war die Wahlbeteiligung in Bozen zurückgegangen. Am Sonntag waren um 9,5 Prozent weniger Wähler als noch 2005 zur Urne geschritten. 65,7 Prozent nahmen ihr Wahlrecht in Anspruch. Insgesamt gab es in Bozen 78.000 Wahlberechtigte.

In einer ersten Reaktion meinte er, das überraschende Ergebnis sei eine gute Basis für die weitere politische Arbeit. Er setze weiter auf Zusammenarbeit und Versöhnung zwischen den Sprachgruppen.

Stichwahlen in 14 Tagen
Nach dem ersten Wahlgang der Südtiroler Bürgermeisterwahlen kommt es in 14 Tagen in drei Orten zu Stichwahlen um die Funktion des Ortschefs. Dies stand mit dem vorläufigen Endergebnis am Montagnachmittag fest.

Zu einem neuerlichen Urnengang kommt es in Meran, Brixen und Leifers. In Führung lagen dort zwei SVP-Kandidaten und eine Bewerberin der linksgerichteten Demokratischen Partei (PD).

In Meran erreichte der amtierende SVP-Bürgermeister Günther Januth nicht die absolute Mehrheit. Die frühere Grüne LAbg. Cristina Kury schnitt überraschend gut ab und kam auf Platz zwei.

Pürgstaller gewinnt in Brixen
In Brixen gab es für den amtierenden SVP-Bürgermeister Albert Pürgstaller 44,3 Prozent. Walter Blaas von den Freiheitlichen wurde von 15,6 Prozent unterstützt.

In der mehrheitlich italienischen Stadt Leifers im Unterland war der bisherige Bürgermeister nicht mehr angetreten. PD-Kandidatin Liliana De Fede kam auf 32,8 Prozent. Ihr Konkurrent in der Stichwahl ist der Mitte-Rechts-BewerberChristian Bianchi vom PdL (Popolo della Liberta', Volk der Freiheit), der im ersten Wahlgang 28,1 Prozent erhielt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen