Spanischer Fan niedergestochen

Lunge verletzt

Spanischer Fan niedergestochen

Ein Fan der spanischen Nationalmannschaft ist in Pamplona im Norden Spaniens niedergestochen worden. Bei den Tätern habe es sich möglicherweise um radikale baskische Separatisten gehandelt, hieß es am Donnerstag in Medienberichten. Der 25-Jährige sei angegriffen worden, als er am Mittwochabend im Stadtzentrum an einer Riesenleinwand das WM-Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Spanien verfolgte.

Angreifer flüchteten
Die Täter hätten ihn und seine Begleiter als "Scheißspanier" beschimpft, weil er ein Trikot der Nationalelf trug. Das Messer durchbohrte die Achselhöhle des jungen Mannes und verletzte auch die Lunge. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Angreifer flüchteten. In der Partie hatte die "seleccion" das deutsche Team mit 1:0 geschlagen und sich erstmals für ein WM-Finale qualifiziert.

In Pamplona findet derzeit das Fest zu Ehren des Schutzpatrons San Fermin statt, das für seine gefährlichen Stiertreiben bekannt ist. Pamplona ist die Hauptstadt der Region Navarra, die an das spanische Baskenland grenzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen