Zu viel geübt: Pianistin droht jetzt Haft

Spanien

Zu viel geübt: Pianistin droht jetzt Haft

Schwerwiegende Vorwürfe gegen die Musikerin Laia Martin: Die Spanierin soll eine Nachbarin in der Pyrenäen-Ortschaft Puigcerdà von 2003 bis 2007 schwer belästigt haben. Sie habe an fünf Tagen der Woche je acht Stunden Klavier gespielt, so die Staatsanwaltschaft laut Medienberichten in einem am Montag eröffneten Prozess. Die Nachbarin leide dadurch an Schlafstörungen, Angstzuständen und Panikattacken, so der Vorwurf. Für die Eltern der Angeklagten wollte die Staatsanwaltschaft ebenfalls je siebeneinhalb Jahre Haft, weil sie das Klavierspiel gefördert hätten.

Verteidigung fordert Freispruch
In Spanien löste die Forderung der Staatsanwaltschaft Verwunderung aus. Die Verteidigung wies die Vorwürfe als "völlig überzogen" zurück und verlangte Freispruch für die Pianistin und deren Eltern. Die Musikerin wandte ein, die Nachbarin habe sie auf dem Kieker gehabt. Die in der Anklage angebenen Zeiten des Klavierspiels seien übertrieben. Sie habe zeitweise in Manresa und Barcelona studiert und sich in dieser Zeit kaum in Puigcerda aufgehalten. Zudem hätten die Eltern das Klavierzimmer mit einem Schallschutz versehen lassen.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten