Steckt Kim hinter dem Verschwinden von Flug MH370?

Neue irre Theorie

Steckt Kim hinter dem Verschwinden von Flug MH370?

Die im März 2014 verschwundene Malaysia-Airlines-Boeing mit der Flugnummer MH370 ist wahrscheinlich nach einem Sturzflug im Meer versunken. MH370 war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Menschen an Bord spurlos verschwunden. Das Wrack wird im Indischen Ozean westlich von Australien vermutet – gefunden wurde es bis heute nicht.

Zahlreiche Theorien und Mysterien ranken sich seitdem um das verschollene Flugzeug. Eine neue besagt, dass kein geringerer als Kim Jong-un, der brutale Diktator Nordkoreas, hinter dem Verschwinden des Airbus stecken soll. Gerüchten zu Folge soll der irre Kim höchstpersönlich angeordnet haben, das Flugzeug zu kapern.

Es ist wenig verwunderlich, dass derlei Verschwörungstheorien gerade jetzt wieder hochkochen, da Malaysia und Nordkorea sich gegenseitig mit Sanktionen belegen. Grund für die Spannungen ist der Mord an dem Halbbruder Kim Jong-uns. Der 45-jährige Kim Jong-nam war am 13. Februar am Flughafen von Kuala Lumpur ermordet worden. Die Ermittler verdächtigen acht Nordkoreaner, an dem Anschlag beteiligt gewesen zu sein. Bisher konnte nur einer von ihnen vernommen werden, er wurde jedoch mangels Beweisen am Freitag freigelassen.

Die Theorie, die derzeit über Reddit verbreitet wird, verweist auf einen ähnlichen Fall im Jahre 1969, als Nordkorea schon einmal ein südkoreanisches Flugzeug entführte. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen