Sonderthema:
Strafbefehl gegen Berliner Hassprediger

Al-Nur-Moschee

Strafbefehl gegen Berliner Hassprediger

Gegen einen in Berlin aufgetretenen Hassprediger ist ein Strafbefehl wegen Volksverhetzung ergangen. Der 46-Jährige wurde zu 120 Tagessätzen a 80 Euro verurteilt, sagte ein Landgerichtssprecher am Freitag. Gegen die Entscheidung sei bereits Einspruch eingelegt worden. Damit könnte es nun zu einer Hauptverhandlung vor Gericht kommen.

Dem in Dänemark wohnenden Prediger wird vorgeworfen, im Juli 2014 in der Neuköllner Al-Nur-Moschee in drastischen Worten zum Kampf gegen Israel und zur Tötung von Juden aufgerufen zu haben. Gegen den Islamisten waren mehr als ein Dutzend Strafanzeigen eingegangen, unter anderem vom Zentralrat der Juden in Deutschland. Sinngemäß soll der Mann gepredigt haben, Allah möge die zionistischen Juden töten

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen