Suche nach Maddie vor dem Ende

Für immer verschwunden?

© (c) AFP

Suche nach Maddie vor dem Ende

Seit dreieinhalb suchen Kate und Gerry McCann nach ihrer verschwundenen Tochter Maddie. Doch die Suche könnte bald ohne Ergebnis zu Ende gehen. Denn wie "The Sun" berichtet, ist der "Find Madeleine"-Fonds bald aufgebraucht.

Von den 2,2 Millionen Euro sind gerade einmal noch 342.000 Euro übrig. Sie suchen nun Sponsoren und schrieben die Bestseller-Autorin JK Rowling ("Harry Potter") und Virgin-Besitzer Richard Branson an. Auch die Regierungen von Portugal und Großbritannien baten sie um Hilfe. Bisher blieb jegliche Reaktion aus.

Geld reicht bis Frühjahr 2011
"Nur noch Gerry und ich suchen nach ihr", sagte Kate McCann der "Sun". Das Geld würde nur noch bis ins Frühjahr 2011 reichen. Dann müssten sie die Suche aufgeben. Sie hoffen nun, dass die Öffentlichkeit sich einen Ruck gibt.

Es würde weiterhin eine Hotline für Hinweise geben, die teuren Privatdetektive würde man aber aufgeben müssen. Gerry McCann ist weiterhin zuversichtlich. "Unsere Tochter ist nun sieben Jahre alt und wartet darauf, gefunden zu werden", sagte er.

"Sind keine Familie"
Ihre Zwillinge Sean und Amelie würden ihnen Kraft geben, sagten die McCanns. "Doch ohne Maddie sind wir keine Familie".

Maddie verschwand 2007 aus einem Ferienressort in Portugal. Seitdem gab es viele Spuren und Hinweise, doch sie bleibt weiter verschwunden. Hier können sie für die Suche nach Maddie spenden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen