Südkorea und USA beenden Manöver

Ohne Zwischenfälle

Südkorea und USA beenden Manöver

Acht Tage nach dem Angriff Nordkoreas auf eine südkoreanische Insel haben die Streitkräfte der USA und Südkoreas ihre gemeinsamen Manöver im Gelben Meer beendet. Diese Übungen demonstrierten die Entschlossenheit beider Länder, auf nordkoreanische Provokationen strikt zu reagieren, sagte ein hoher Offizier des südkoreanischen Generalstabs am Mittwoch vor Journalisten in Seoul. Beide Seiten planten weitere Manöver in naher Zukunft, hieß es. Termine wurden aber noch nicht genannt.

Keine Zwischenfälle
Besondere Zwischenfälle wurden während des viertägigen und von Nordkorea als Provokation kritisierten Manövers nicht gemeldet. Das kommunistische Land, das Truppenmanöver der USA mit Südkorea stets als Vorbereitung für einen Angriff kritisiert, hatte wegen der neuen Übung vor unkalkulierbaren Folgen gewarnt.

Es war eines der größten Manöver beider Verbündeten auf See. An den als "verteidigungsorientiert" angekündigten Übungen nahmen mehr als 7.000 Soldaten und etwa zehn Kriegsschiffe teil, darunter auch erneut der US-Flugzeugträger "George Washington", teil. Bereits im Juli hatten beide Länder ein ähnlich großes Manöver im Japanischen Meer veranstaltet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen