Syrien: Assad schlägt jetzt zurück

Bürgerkrieg

© AP

Syrien: Assad schlägt jetzt zurück

22 syrische Generäle haben sich inzwischen in die Türkei abgesetzt. Assads Geheimdienstchef Hisham Bekhtyar ist tot. Er erlag seinen Verletzungen, die er beim Anschlag am vergangenen Mittwoch erlitten hatte. Damit konnten die Rebellen bereits vier Top-Sicherheitsleute töten: Assads Schwager, den Verteidigungsminister, einen hohen General und den Geheimdienstchef.

Dennoch gibt der Diktator (noch) nicht auf. Seine Frau Asma und die drei Kinder dürften Damaskus verlassen haben. Er, sein Bruder Maher und die alawitische Führungsclique lassen aber weiter die Panzer rollen. Im Zentrum von Damaskus kam es auch am Freitag zu heftigen Kämpfen. Die Armee eroberte die Kontrolle über den Stadtteil Midan zurück. Auch in den Vierteln Dschobar und Kabun wurde heftig gekämpft. Reporter berichten von zerschossenen Gebäuden, geplünderten Läden, Munitionsresten auf den Straßen. Das Staats-TV zeigte Bilder gefesselter Rebellen. Auch der am Donnerstag gestürmte Grenzübergang Bab al-Hawa wurde zurückerobert. Die Moral der Armee hat zwar seit dem Bombenanschlag auf den Krisenstab in Damaskus stark gelitten, aber die Regierungseinheiten sind immer noch deutlich besser ausgerüstet.

Rebellen stürmen Kaserne der Assad-Schergen
Gleichzeitig vermeldeten die Rebellen einen wichtigen Erfolg: Sie haben ein Trainingsgelände der Schabiha-Milizen zerstört, schwere Waffen erbeutet. Die Milizen sind für die schlimmsten Massaker in Syrien verantwortlich.
Innerhalb der Assad-treuen Milizen sind Kämpfer der libanesischen Schiiten-Bewegung Hisbollah, der iranischen Revolutionsgarden, irakischer Milizen. Kommandanten der Freien Syrischen Armee (FSA) haben inzwischen dazu aufgerufen, alle ausländischen Kämpfer des Regimes zu ermorden.

Eine wichtige Entscheidung fiel indes auf diplomatischer Ebene: Die UNO-Beobachtermission in Syrien wird um 30 Tage verlängert. Darauf einigte sich der UNO-Sicherheitsrat am Freitag.

Botschafterin: "Kehre zurück"

ÖSTERREICH: Die österreichische Botschaft in Damaskus wurde evakuiert, liegt in direkter Nähe der Kampfzone…
Maria Kunz: … trotzdem möchte ich am Montag von Beirut nach Damaskus zurückkehren, sollte es die Lage zulassen. Momentan ist die Situation in Syrien völlig unüberschaubar. Niemand kann sagen, wie sich die Kämpfe tatsächlich entwickeln werden, die Lage ändert sich stündlich.
ÖSTERREICH: Wie viele Österreicher halten sich noch in Syrien auf?
Kunz: Etwa 180 dürften noch vor Ort sein. 98 Prozent davon sind Doppelstaatsbürger.

Diashow Anschlag auf syrische Staatsführung
Assef Shawkat, stellvertretender Verteidigungsminister (†)

Assef Shawkat, stellvertretender Verteidigungsminister (†)

Shawkat, der Schwager von Machthaber Assad, wurde bei dem Selbstmordanschlag gegen eine Versammlung von Kabinettsmitgliedern und ranghohen Vertretern der Sicherheitsdienste am 18. Juli im Zentrum von Damaskus getötet.

Daoud Rajha, Verteidigungsminister (†)

Daoud Rajha, Verteidigungsminister (†)

Rajha wurde bei dem Selbstmordanschlag getötet.

Mohammed Ibrahim al-Shaar, Innenminister

Mohammed Ibrahim al-Shaar, Innenminister

al-Shaar wurde bei dem Anschlag verletzt und danach in das Al-Shami-Krankenhaus gebracht.

1 / 3
  Diashow

Autor: Karl Wendl
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Frau schnitt Schwangeren Baby aus dem Bauch
100 Jahre Haft Frau schnitt Schwangeren Baby aus dem Bauch
Die Mutter überlebte trotz schwerer Verletzungen. 1
EU will Grenzkontrollen verbieten
Flüchtlingskrise EU will Grenzkontrollen verbieten
Österreich und Deutschland wollen weiterhin kontrollieren. 2
ISIS: 3.600 Menschen auf Zufalls-Todesliste
Terror-Organisation ISIS: 3.600 Menschen auf Zufalls-Todesliste
Die Terror-Organisation hat die Liste mit Namen und Adressen veröffentlicht. 3
Mutter ließ Kleinkinder nachts gefesselt im Hinterhof
Nachbar rief Polizei Mutter ließ Kleinkinder nachts gefesselt im Hinterhof
Ein Nachbar hat die Kinder in der Nacht weinen gehört und die Polizei alarmiert. 4
EU entscheidet über Visafreiheit für Türken
Brüssel EU entscheidet über Visafreiheit für Türken
Türkei erfüllt 50 der 72 Voraussetzungen - Entscheidung fällt am Mittwoch. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
„Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Kriminalität „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
Was die Polizei unternimmt um den Hotspot zu entschärfen.
News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
News TV News TV: Stichwahl Umfrage & Wahlplakate
Themen: Umfrage zur Stichwahl, Hofburg-Kandidaten präsentierten Wahlplakate, „Aktion scharf“ am Wiener Praterstern
FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Hofburg-Wahl FPÖ präsentiert Wahlplakate von Hofer
Die FPÖ plakatiert ihren Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer im Stichwahlkampf als "Stimme der Vernunft".
Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Hofburg-Wahl Hofer und Van der Bellen Kopf an Kopf
Die erste Umfrage zur Stichwahl der Bundespräsidentenwahl.
So chaotisch sind IS-Kämpfer
Islamischer Staat So chaotisch sind IS-Kämpfer
Kurdischen Kämpfern ist eine Helmkamera eines IS-Kämpfers in die Hände gefallen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie chaotisch und panisch die Kämpfer der Extremistenmiliz vorgehen.
Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Roter Planet Spektakuläres Panorama-Foto vom Mars
Die NASA setzte das 360 Grad Foto aus mehreren Aufnahmen zusammen, die der Mars-Rover Curiosity Anfang April an die Erde gefunkt hatte.
Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Angeschossen Mann bedroht TV-Studio im Pandakostüm
Am Donnerstag ist ein Mann außerhalb des Gebäudes des Fernsehsenders Baltimore TV anschossen worden. Laut Polizeiangaben reagierte der Mann nicht auf die Anweisungen der Polizeibeamten.
Luftangriff auf Klinik - Tote
Serien - Aleppo Luftangriff auf Klinik - Tote
Die syrische Regierung hat jede Verantwortung für die Luftangriffe auf das Krankenhaus zurückgewiesen. Die syrische Luftwaffe habe nichts damit zu tun, berichtete das staatliche Fernsehen am Donnerstag.
Schlägerei im türkischen Parlament
Visumsbefreiung Schlägerei im türkischen Parlament
Wegen einer Schlägerei im türkischen Parlament verzögert sich dort die Arbeit an Gesetzen für die Visumsbefreiung in der Europäischen Union bis kommende Woche.
News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Ein Toter News TV: Wintereinbruch sorgt in Kärnten für Chaos
Außerdem: FPÖ will Wirtin strafverfolgen lassen & Kuriose Verfolgungsjagd in Chile

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.