Syrien: Assad schlägt jetzt zurück

Bürgerkrieg

© AP

Syrien: Assad schlägt jetzt zurück

22 syrische Generäle haben sich inzwischen in die Türkei abgesetzt. Assads Geheimdienstchef Hisham Bekhtyar ist tot. Er erlag seinen Verletzungen, die er beim Anschlag am vergangenen Mittwoch erlitten hatte. Damit konnten die Rebellen bereits vier Top-Sicherheitsleute töten: Assads Schwager, den Verteidigungsminister, einen hohen General und den Geheimdienstchef.

Dennoch gibt der Diktator (noch) nicht auf. Seine Frau Asma und die drei Kinder dürften Damaskus verlassen haben. Er, sein Bruder Maher und die alawitische Führungsclique lassen aber weiter die Panzer rollen. Im Zentrum von Damaskus kam es auch am Freitag zu heftigen Kämpfen. Die Armee eroberte die Kontrolle über den Stadtteil Midan zurück. Auch in den Vierteln Dschobar und Kabun wurde heftig gekämpft. Reporter berichten von zerschossenen Gebäuden, geplünderten Läden, Munitionsresten auf den Straßen. Das Staats-TV zeigte Bilder gefesselter Rebellen. Auch der am Donnerstag gestürmte Grenzübergang Bab al-Hawa wurde zurückerobert. Die Moral der Armee hat zwar seit dem Bombenanschlag auf den Krisenstab in Damaskus stark gelitten, aber die Regierungseinheiten sind immer noch deutlich besser ausgerüstet.

Rebellen stürmen Kaserne der Assad-Schergen
Gleichzeitig vermeldeten die Rebellen einen wichtigen Erfolg: Sie haben ein Trainingsgelände der Schabiha-Milizen zerstört, schwere Waffen erbeutet. Die Milizen sind für die schlimmsten Massaker in Syrien verantwortlich.
Innerhalb der Assad-treuen Milizen sind Kämpfer der libanesischen Schiiten-Bewegung Hisbollah, der iranischen Revolutionsgarden, irakischer Milizen. Kommandanten der Freien Syrischen Armee (FSA) haben inzwischen dazu aufgerufen, alle ausländischen Kämpfer des Regimes zu ermorden.

Eine wichtige Entscheidung fiel indes auf diplomatischer Ebene: Die UNO-Beobachtermission in Syrien wird um 30 Tage verlängert. Darauf einigte sich der UNO-Sicherheitsrat am Freitag.

Botschafterin: "Kehre zurück"

ÖSTERREICH: Die österreichische Botschaft in Damaskus wurde evakuiert, liegt in direkter Nähe der Kampfzone…
Maria Kunz: … trotzdem möchte ich am Montag von Beirut nach Damaskus zurückkehren, sollte es die Lage zulassen. Momentan ist die Situation in Syrien völlig unüberschaubar. Niemand kann sagen, wie sich die Kämpfe tatsächlich entwickeln werden, die Lage ändert sich stündlich.
ÖSTERREICH: Wie viele Österreicher halten sich noch in Syrien auf?
Kunz: Etwa 180 dürften noch vor Ort sein. 98 Prozent davon sind Doppelstaatsbürger.

Diashow Anschlag auf syrische Staatsführung
Assef Shawkat, stellvertretender Verteidigungsminister (†)

Assef Shawkat, stellvertretender Verteidigungsminister (†)

Shawkat, der Schwager von Machthaber Assad, wurde bei dem Selbstmordanschlag gegen eine Versammlung von Kabinettsmitgliedern und ranghohen Vertretern der Sicherheitsdienste am 18. Juli im Zentrum von Damaskus getötet.

Daoud Rajha, Verteidigungsminister (†)

Daoud Rajha, Verteidigungsminister (†)

Rajha wurde bei dem Selbstmordanschlag getötet.

Mohammed Ibrahim al-Shaar, Innenminister

Mohammed Ibrahim al-Shaar, Innenminister

al-Shaar wurde bei dem Anschlag verletzt und danach in das Al-Shami-Krankenhaus gebracht.

1 / 3
  Diashow

Autor: Karl Wendl
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Satiremagazin provoziert Erdogan mit Penis-Cover
"Titanic" Satiremagazin provoziert Erdogan mit Penis-Cover
Über dieses Magazin-Cover dürfte der türkische Präsident nicht erfreut sein. 1
Bombendrohung in Münchner Einkaufszentrum
Gebäude geräumt Bombendrohung in Münchner Einkaufszentrum
Nach einem telefonischen Hinweis räumte die Polizei das Einkaufszentrum. 2
Shampoo mit Enthaarungscreme verwechselt
Mädchen bekommt Glatze Shampoo mit Enthaarungscreme verwechselt
Kelseys Geschichte verbreitete sich rasend schnell im Internet. 3
Erdogan lässt "Friedhof der Verräter" bauen
Für Putschisten Erdogan lässt "Friedhof der Verräter" bauen
Anonyme Gräber, keine Gebete oder Zeremonien - auf diesem Friedhof ist alles anders. 4
Kölner Oberbürgermeisterin erteilt Erdogan Sprechverbot
Vor Riesen-Demo Kölner Oberbürgermeisterin erteilt Erdogan Sprechverbot
Erdogan darf auf Köln-Demo nicht per Video-Leinwand reden. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Österreich Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Der 23-jährige Mann, der 2015 und 2016 in Wien serienweise Frauen belästigt haben soll, ist am Freitag am Straflandesgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Wien Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Trotz der im Raum stehenden Einigung rund um Fördermittelrückforderungen der Stadt Wien vom Betreiber der 33 "Alt-Wien"-Kindergärten haben am Donnerstagnachmittag betroffene Eltern und Mitarbeiter vor dem Rathaus gegen das mögliche Aus der Betreuungseinrichtungen demonstriert.
Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Papst Franziskus Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Anders als seine Vorgänger verzichtete Franziskus auf eine öffentliche Rede. Stattdessen betete er und traf sich mit Überlebenden.
Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Riesendino Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Der über einen Meter große Fußabdruck befindet sich rund 60 Kilometer außerhalb der Stadt Sucre. Er könnte von einem zweibeinigen Dinosaurier stammen.
Spion ins All geschickt
Atlas-V-Rakete Spion ins All geschickt
Eine US-Trägerrakete hat am Donnerstag einen Satelliten zur geheimdienstlichen Überwachung über der Erde positioniert.
Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Ice Bucket Challenge Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt.
News Flash: keine Terror-Entwarnung
News Flash News Flash: keine Terror-Entwarnung
Außerdem: Hofer vor Van der Bellen, Clinton gegen Trump und ÖFP Pressekonferenz.
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.