Syrischer Flüchtling hat eine Nachricht an den IS

Aras Bacho

Syrischer Flüchtling hat eine Nachricht an den IS

Die Terroristen sind zwar extrem Gläubige, aber nicht direkt religiöse Menschen, die die vielen guten und ehrlichen Muslime verachten, denn sie verursachen in Gottes Namen Kriege und Tote. Ich glaube, dass sie sich dafür letztendlich vor Gott verantworten müssen.

Die größten Sünden in Gottes Namen zu begehen und das dann noch auf öffentlichen Straßen als Religion zu verkaufen. Für mich sind sie Menschen der Steinzeit, die keinen Respekt vor Frauen haben. Was sie tun hört sich für mich ganz und gar nicht religiös an. Sie wollen die ganze restliche Menschheit auslöschen, egal mit welchen Mitteln.

Syrien ist ihr beliebtestes Ziel, sie wollen dort den Einwohnern ihr Land wegnehmen und ihr eigenes Land aufbauen, das Islamischer Staat heißen soll. Ein Land, in dem nur voll verschleierte Frauen ohne Rechte leben und mit einer Scharia Polizei.

Die Steinzeitmenschen des IS haben ein großes Interesse an der ganzen Welt und sie haben jetzt auch in Europa begonnen: Terroristen als Flüchtlinge auszugeben und nach Europa zu schicken um Asyl zu bekommen.

Nun ja, die Politiker haben ein großes Herz und nehmen alle ohne schärfere Kontrolle auf. Was danach passieren kann zeigt Nizza, Frankreich und nun kommt es zu uns nach Deutschland, der Hauptstadt Berlin. Menschen wurden überfahren und der IS bejubelt das. So führen die Steinzeitmenschen ihren Kampf.

Sie denken, sie könnten uns damit Angst machen. Aber nicht mit uns. Wir sind in Europa und leben nach unseren Regeln und werden weiter in die Zukunft schauen. Wir werden lächeln und euch zeigen wie mutig wir sind.

Ihr tötet Menschen, auch Kinder weltweit, sprecht in Gottes Namen, verkauft eure Religion auf öffentlichen Straßen. Das nennt ihr religiös? Pfui. Ich nenne das unmenschlich.

Während die restliche Welt zum Mond fliegt, Wissenschaft betreibt und sich immer weiter bildet, leistet ihr gar nichts. Ihr bildet Kinder zu Jihadisten aus und tötet. Geleistet habt ihr gar nichts. Und trotzdem wollt ihr die Herrschaft über die Welt an euch reißen.

Ihr werdet es niemals schaffen, die Welt zu beherrschen. Lasst die Finger von meinem Land Syrien und meiner neuen Heimat Europa. Ihr seid auf der ganzen Welt nicht willkommen und glaubt mir, ihr müsst euch eines Tages für eure Taten vor Gott rechtfertigen. Am Ende wird der gute Teil der Menschheit siegen.

Wir denken an Berlin und die ganze Welt und geben die Hoffnung nicht auf.

Autor: Aras Bacho

Folgen Sie Aras Bacho auf Facebook

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen