Täter entfernte sich vom eigentlichen Ziel

Stockholm-Attentat

© AP

Täter entfernte sich vom eigentlichen Ziel

Der Selbstmordanschlag in Stockholm ging möglicherweise deshalb so glimpflich aus, weil der Attentäter Schwierigkeiten mit dem Sprengsatz hatte. Der Täter konnte die Bombe offenbar nicht zur Explosion bringen und habe sich von einer belebten Einkaufsstraße entfernt, um das Problem zu lösen, sagte ein ranghoher Mitarbeiter des Polizeigeheimdienstes Säpo am Donnerstag.

Dies würde erklären, warum der Sprengsatz schließlich in einer Nebenstraße detonierte und nicht in der nahe gelegenen Einkaufsstraße Drottninggatan, auf der sich zum Zeitpunkt der Explosion zahlreiche Menschen aufhielten.

Zwei Explosionen erschütterten Stockholm
Am Samstag hatten zwei Explosionen die Stockholmer Innenstadt erschüttert. Zuerst war das Auto des Attentäters explodiert, kurz darauf detonierte in etwa 300 Metern Entfernung seine Sprengstoffweste. Der Attentäter starb, bei der Explosion des Autos wurden zwei Menschen verletzt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte der Attentäter "so viele Menschen wie möglich" töten. Bei dem Täter handelte es sich offenbar um den 28-jährigen irakischstämmigen Schweden Taimur Abdel Wahab. Die Behörden suchen derzeit nach möglichen Komplizen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen