Taifun Haiyan: Mehr als 4.000 Tote bestätigt

Philippinen

Taifun Haiyan: Mehr als 4.000 Tote bestätigt

Taifun "Haiyan" hat nach neuesten Angaben mehr als 4.000 Menschen auf den Philippinen das Leben gekostet. Die Katastrophenschutzbehörde des Landes listete am Mittwoch 4.011 Todesopfer auf. 1.602 Menschen würden noch vermisst. Mehr als 18.000 Menschen seien verletzt worden, teilte die Behörde mit.

Die Vereinten Nationen haben mit ihrer Nothilfe bisher fast zwei Millionen Menschen erreicht. Mindestens 2,5 Millionen seien aber dringend auf Nahrungsmittel- und Trinkwasserversorgung angewiesen, sagte ein UN-Sprecher am Mittwoch in der zerstörten Stadt Tacloban. Regionaldirektor Daniel Toole vom Kinderhilfswerk Unicef warnte, dass die Hilfsbereitschaft der internationalen Gemeinschaft bereits zurückgehe. Millionen Menschen bräuchten aber über sechs Monate hinaus Unterstützung. Mehr als eine Million Häuser seien beschädigt oder zerstört worden, teilte die Organisation mit.

Philippinen wappnen sich gegen Super-Taifun

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen