Taliban greifen deutsche Bundeswehr an

Bomben gezündet

© EPA

Taliban greifen deutsche Bundeswehr an

Am Tag der Trauerfeier für die drei in Nordafghanistan getöteten deutschen Soldaten ist die Bundeswehr in Kunduz nach afghanischen Angaben erneut zum Ziel eines Anschlags geworden. Der Gouverneur der Provinz Kunduz, Mohammad Omar, sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa), niemand sei bei der Detonation von zwei Sprengsätzen am Freitag getötet worden. Ein deutsches Fahrzeug sei beschädigt worden. Die Bomben seien auf der Straße zum Feldlager vermutlich ferngezündet worden. Am Karfreitag waren drei deutsche Fallschirmjäger im Unruhedistrikt Char Darah südlich der Provinzhauptstadt Kunduz bei einem Gefecht mit Taliban erschossen worden.

US-Flugzeug abgestürzt
Beim Absturz eines US-Militärflugzeugs in Afghanistan sind unterdessen drei US-Soldaten und ein Zivilist ums Leben gekommen. Mehrere weitere Soldaten seien bei dem Unglück am späten Donnerstagabend in der südlichen Provinz Sabul verletzt worden, teilte die NATO-Truppe ISAF am Freitag mit. Die Absturzursache der Transportmaschine vom Typ CV-22 Osprey war zu nächst unklar. Taliban-Kräfte erklärten mittlerweile, das Flugzeug abgeschossen zu haben. Dabei seien mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen, verlautete seitens der Rebellen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen