Tippfehler treibt Firma in die Pleite

Wales

Tippfehler treibt Firma in die Pleite

Das walisische Ingenieurbüro "Taylor & Sons" war ziemlich erfolgreich. 250 Menschen waren beschäftigt, es gab Aufträge in Hülle und Fülle. Bis die Firma im Februar 2009 vom Gewerberegister für bankrott erklärt wurde.

In Wirklichkeit war aber die Firma "Taylor & Son" Pleite gegangen. Obwohl der Tippfehler nach drei Tagen korrigiert wurde, waren inzwischen Kreditgeber und viel Kunden des 124 Jahre alten Familienunternehmens abgesprungen. Der Fehler trieb auch "Taylor & Sons" in die Pleite.

Jetzt, fast fünf Jahre später, hat der ehemalige Eigentümer zwölf Millionen Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen