Tod auf Mallorca ein Verbrechen?

Sturz in den Tod

 

Tod auf Mallorca ein Verbrechen?

Seit einer Woche ist Schlossermeister Heinrich K. aus Mattighofen auf Mallorca. Verzweifelt will er nur eines wissen: Wie kam sein Sohn Andreas (17) wirklich ums Leben?  Zu Beginn soll es ein Unfall beim „Balconing“ gewesen sein – ein unglücklicher Sprung vom 6. Stock in den Pool. Der Vater schließt mittlerweile ein Verbrechen nicht mehr aus: „Es gibt Hinweise. Die werden aber unter den Tisch gekehrt“, so Heinrich K.

So fehlten 300 Euro in der Geldtasche von Andreas. Und mit seinem Handy wurden teure Gespräche geführt, der Jugendliche war aber erst neun Stunden auf der Partyinsel.

Wurde er in einer Disco mit K.-o.-Tropfen betäubt? Lernte er am Strand die falschen Leute kennen? Mit Hilfe der Botschaft und eines Anwalts hat der Vater vor Gericht erreicht, dass der Fall erneut untersucht wird. Mit Flugblättern und einem Detektiv sucht er jetzt auf eigene Faust nach Augenzeugen.  

Andreas K. (17) stürzte vor einer Woche vom sechsten Stock des Hotel Obelisco in den Tod. Wer mehr über die Hintergründe weiß oder gar Zeuge war: aktuell@oe24.at.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Macheten-Mann tötet schwangere Frau
Beziehungstat Macheten-Mann tötet schwangere Frau
Keine Anhaltspunkte für terroristischen Anschlag - Verletzte Zufallsopfer. 1
Paar beim Sex mitten am Tag erwischt
Aufreger Paar beim Sex mitten am Tag erwischt
Ein junges Paar hatte es wohl besonders eilig. 2
Amokläufer verfasste ein Manifest zu seinen Taten
Tat schon lange geplant Amokläufer verfasste ein Manifest zu seinen Taten
Der 18-Jährige soll seine Opfer „nicht gezielt ausgesucht“ haben. 3
Frau in Safaripark von Tigern totgebissen
Drama in China Frau in Safaripark von Tigern totgebissen
Das Opfer war nach einem Streit aus dem Auto ausgestiegen. 4
Amokläufer besorgte sich Waffe im Darknet
München Amokläufer besorgte sich Waffe im Darknet
Der 18-Jährige soll die Tatwaffe im so genannten Darknet erworben haben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Obama's Reaktionen auf München Schießerei
München Obama's Reaktionen auf München Schießerei
Obama's Reaktionen auf München Schießerei
Menschen fliehen von der Schießerei
München Menschen fliehen von der Schießerei
Menschen fliehen von der Schießerei
Schockierendes Video zeigt die Verletzten
München Schockierendes Video zeigt die Verletzten
Schockierendes Video zeigt die Verletzten
Weiteres Video der schrecklichen Schießerei
München Weiteres Video der schrecklichen Schießerei
Weiteres Video der schrecklichen Schießerei
Schießerei in Einkaufszentrum in München
München Schießerei in Einkaufszentrum in München
Vor Ort befanden sich am frühen Abend Polizisten und Rettungssanitäter - Scharfschützen gingen in Stellung.
Dieses Jahr fast 3000 Migranten im Mittelmeer ertrunken
Flüchtlinge Dieses Jahr fast 3000 Migranten im Mittelmeer ertrunken
Die 3000er-Marke sei in den vergangenen beiden Jahren nicht so früh erreicht worden, sagte IOM-Sprecher Joel Millman am Freitag in Genf.
Umbau des Wiener Weltmuseums
Kunst & Kultur Umbau des Wiener Weltmuseums
Der Umbau des ehemaligen Museums für Völkerkunde in Wien zum neuen Weltmuseum ist im vollen Gange.
News Flash: Trump verspricht "Recht und Ordnung"
News Flash News Flash: Trump verspricht "Recht und Ordnung"
Außerdem: Strauss-Statue Ziel von Vandalismus, Festnahmen in Rio und neues bei WhatsApp.
Facebook-Drohne flog zum ersten Mal
Facebook Facebook-Drohne flog zum ersten Mal
Facebboks Drohne "Aquila", die Internet-Verbindungen in entlegene Regionen bringen soll, hat ihren ersten Flug absolviert.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.