UNO warnt: Nordkorea-Kim baut Wasserstoff-Bombe

Nuklear-Bedrohung

UNO warnt: Nordkorea-Kim baut Wasserstoff-Bombe

Die UNO-Waffeninspektoren schlagen Alarm: Sie haben herausgefunden, dass Nordkorea Materialien für Nuklearwaffen an den Höchstbieter verkaufen wollen. Zu den Materialien gehöre eine spezielle Form von Lithium, die eine Schlüsselkomponente zur Herstellung von extrem starken Nuklearwaffen sei. Das berichtet der britische “Daily Star”.

Die Atomwaffen-Experten sind überzeugt, dass das Lithium-6 ein Zeichen von Kims Ambitionen für Nuklearsprengköpfe auf seinen Langstreckenraketen darstellt – allein in diesem Jahr hat er bereits vier von ihnen abgefeuert. Die Vermutung liegt sehr nahe, dass Kim selbst thermonukleare Sprengköpfe gebaut habe.

Der ehemalige Pentagon-Mitarbeiter Henry Sokolski dazu: “Lithium-6 ist ideal, nicht nur zur Herstellung von Tritium für Atombomben, sondern auch um andere hochentwickelte Waffen anzutreiben – inklusive thermonukleare Bomben”.
Große Mengen von Lithium-6 können für Wasserstoffbomben benutzt werden.
“Es könnte für beides verwendet werden, und nichts davon ist gut”, so der Atomwaffenexperte Greg Jones.

Dass Kim Jong-Un eine große Menge von Lithium-6 verkaufen will, deute stark darauf hin, dass er einen Überschuss des Materials besitze.
 
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen