US-Militärs richten Blutbad an US-Militärs richten Blutbad an

Brutales Video

© AP/Wikileaks

 

US-Militärs richten Blutbad an

Ein Video bringt das US-Militär in arge Bedrängnis. Am Montag veröffentlichte die Online-Plattform "Wikileaks" brisantes Material aus Bagdad. Es zeigt einen Angriff aus dem Juli 2007. Zwölf Menschen wurden getötet, darunter ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters, Namir Noor-Eldeen (22) und sein Fahrer Saeed Chmagh (40).

wiki_ap

Foto: AP/Wikileaks

Zwei Kinder wurden schwer verletzt. Die Aufnahmen, die ein hochrangiger Angehöriger des US-Militärs als echt bestätigte, entstanden aus einem Apache-Kampfhelikopter. Zwei Videos wurden veröffentlicht. Eine 38-minütige Version und eine kommentierte, kürzere Version. In dem schwarzweißen Video sind verabscheuungswürdige Szenen zu sehen. Zunächst sieht man eine Gruppe von Männern.

wiki3_ap

Foto: AP/Wikileaks

Im Original-Funkverkehr wird darüber diskutiert, ob man das Feuer eröffnen solle. Man hält die Männer für Aufständische und schießt. "Schau dir diese ganzen toten Bastarde an", heißt es im Original-Ton vonseiten eines Soldaten.

"Komm schon, nimm deine Waffe"
In einer weiteren Szene ringt ein am Boden liegender Mann mit dem Tod. Auch ihn hält man für einen Rebellen, verzichtet aber darauf, ihn zu beschießen. Ein Soldat reagiert enttäuscht. "Komm schon, nimm deine Waffe", ruft er ihm über Funk zu. Eine weitere Aufnahme zeigt, wie sich ein Van mehreren Verletzten nähert.

wiki2_ap

Foto: AP/Wikileaks

Sie versorgen die Verwundeten. Die US-Militärs halten sie wieder für Aufständische. Ein Kampfhubschrauber eröffnet das Feuer.

Das Video sorgte in den USA für große Aufregung. Noch hält sich US-Verteidigungsminister Robert Michael Gates mit einer Stellungsnahme zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen