US-Surfer stirbt nach Hai-Attacke

Kalifornien

© Getty

US-Surfer stirbt nach Hai-Attacke

Ein Surfer in Kalifornien ist am Freitag von einem Hai angegriffen und tödlich verletzt worden. Bei dem Opfer soll es sich um einen College-Studenten handeln, der mit einem kleinen Body-Boarding-Brett in der Brandung surfte. Der Unfall ereignete sich im Bezirk Santa Barbara nahe dem Militärstützpunkt Vandenberg Air Force Base, berichtete die Zeitung "Santa Maria Times". Drei Strände wurden vorübergehend für den Badebetrieb gesperrt.

Das Tier habe dem 19-Jährigen ein Bein abgebissen, sagte der Sheriff des Bezirks Santa Barbara der Zeitung "Lompoc Record" zufolge. Der Bodyboarder wurde demnach von einem befreundeten Surfer an den Strand gebracht, wo er verblutete. Der Angriff ereignete sich am Morgen am Surf Beach rund 210 Kilometer nordwestlich von Los Angeles.

Seltene Angriffe
In der Nähe des Unglücksortes hatte ein Hai im September 2008 das Brett eines Surfers erwischt, aber niemanden verletzt. An einem benachbarten Strand war es 2003 zu einer tödlichen Attacke auf einen Wellenreiter gekommen. Seit den 50er Jahren sind vor der kalifornischen Küste rund ein Dutzend tödliche Angriffe verzeichnet worden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen