USA erhöhen Druck auf Pakistan und Iran

Parlament

USA erhöhen Druck auf Pakistan und Iran

Das US-Repräsentantenhaus hat am Mittwoch die Kürzung von Hilfszahlungen an Pakistan sowie neue Sanktionen gegen die iranische Zentralbank beschlossen. Die Entscheidungen waren Teil eines Pakets von Gesetzen über die US-Verteidigungsausgaben mit einem Volumen von 662 Milliarden Dollar (510 Mrd. Euro).

Das Gesetz enthält auch eine Regelung, die es ermöglicht, Terrorverdächtige unbefristet festzuhalten, was vor allem für das umstrittene Gefangenenlager Guantanamo bedeutsam ist.

Dem Paket stimmten 283 Mitglieder des von den Republikanern dominierten Repräsentantenhauses zu, während 136 Parlamentarier mit Nein stimmten. Bei dem Entwurf handelte es sich um einen zwischen Demokraten und Republikanern ausgehandelten Kompromiss, der auch vom Weißen Haus unterstützt wurde. Es wurde erwartet, dass auch der von den Demokraten um US-Präsident Barack Obama dominierte Senat das Gesetzespaket billigen würde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen