Sonderthema:
USA schicken 4.000 Soldaten an russische Grenze

NATO-Ostflanke

USA schicken 4.000 Soldaten an russische Grenze

Der über Deutschland geleitete US-Militärkonvoi zur Stärkung der NATO-Ostflanke ist am Donnerstag in Polen angekommen. Feierlich wurden die amerikanischen Soldaten im westpolnischen Sagan begrüßt. Es gebe keinen Zweifel, dass die starke Präsenz der US-Amerikaner Polens Sicherheit erhöhe, sagte der polnische General Jaroslaw Mika.

Im Rahmen der US-Operation "Atlantic Resolve" werden mehr als 4.000 US-Soldaten nach Polen, Lettland, Litauen und Estland geschickt. Erklärtes Ziel ist es, Frieden und Stabilität in den osteuropäischen NATO-Ländern zu sichern, die an Russland grenzen und sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise von dem Nachbarn bedroht fühlen.

Norddeutschland war logistische Drehscheibe für den Transport von Personal und Material. Der US-Konvoi war vergangene Woche in Bremerhaven angekommen und vor dort aus nach Ost- und Mitteleuropa aufgebrochen. Insgesamt werden 87 Panzer der dritten Brigade der vierten US-Infanteriedivision in die östlichen NATO-Länder verlegt. Die US-Panzerbrigade soll rotierend zu Übungszwecken in verschiedenen Ländern eingesetzt werden. Das Hauptquartier wird in Polen sein

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten