Sonderthema:
USA setzen irren Kim auf schwarze Liste

Sanktionen

USA setzen irren Kim auf schwarze Liste

Die USA haben wegen Menschenrechtsverletzungen Finanzsanktionen gegen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un und eine Reihe weiterer Vertreter des kommunistischen Staates angekündigt. Unter Kims Herrschaft würden in Nordkorea weiterhin "nicht tolerierbare Grausamkeiten" begangen und Millionen Menschen mit äußerster Härte behandelt, erklärte das Finanzministerium am Mittwoch.

Verstoß gegen Menschenrechte

Es nahm auch Bezug auf einen kritischen Bericht des US-Außenministeriums, der schwere Menschenrechtsverstöße in Nordkorea beklagt hatte.

Kim wurde nun erstmals auf die schwarze Liste des US-Finanzministeriums gesetzt. Betroffen von den Sanktionen sind auch zehn weitere Verantwortliche der nordkoreanischen Staatsspitze, darunter Sicherheitsminister Choe Pu-il und Regierungsberater Ri Song-chol. Auch fünf Verwaltungseinheiten, darunter die für die Zensurbehörde, kamen auf die Sanktionsliste. Sämtliches mögliches Vermögen der Betroffenen in den USA wird demnach eingefroren.

Nordkorea ist wegen seines Atom- und Raketenprogramms bereits mit einer Reihe internationaler Sanktionen belegt. Das Land gehört zu den restriktivsten und am stärksten abgeschotteten Staaten der Welt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen