Sonderthema:
Undercover-Joggerinnen sollen Grapscher stellen

50 Fälle seit 2015

Undercover-Joggerinnen sollen Grapscher stellen

An einem beliebten See in Nürnberg belästigt seit 2015 ein Po-Grapscher Joggerinnen. 50 Fälle von sexuellen Übergriffen auf Joggerinnen wurden mittlerweile von der Polizei verzeichnet. Nun sollen Undercover-Joggerinnen eingesetzt werden, um den Täter zu erwischen.

Vorgehensweise

Der Täter vom Wöhrder See hat immer dieselbe Vorgehensweise: Er nähert sich von hinten an eine Läuferin an, schlägt ihr auf das Gesäß und fährt dann mit dem Fahrrad davon, berichtet die BILD. Bisher konnte die Polizei den Täter jedoch nicht stellen, da es "zu viele unterschiedliche Beschreibungen des Mannes und seines Fahrrads" gebe.

Lockvögel

Wie die BILD berichtet, setzt die Polizei deshalb nun auf Lockvögel. Mehrfach seien bereits Polizistinnen als Joggerinnen getarnt unterwegs gewesen, während ihre männlichen Kollegen auf der Lauer gelegen haben. Außerdem seien Kontrollen am See eingeführt worden.

Frauen, die von dem Po-Grapscher belästigt wurden, sollen auf jeden Fall die Polizei alarmieren. Außerdem solle die getragene Kleidung keinesfalls gewaschen werden, da sich darauf DNA-Spuren befinden könnten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen