Ungarn: Strip-Skandal um Bürgermeister

Politiker in Handschellen

 

Ungarn: Strip-Skandal um Bürgermeister

Eine Striptease-Show sollte die Wahlkampagne eines ungarischen Bürgermeisters "anheizen", schreibt die ungarische Boulevardzeitung "Blikk" am Montag. Eine Stripteasetänzerin legte Jozsef Pölöskei bei ihrem Auftritt Handschellen an und entledigte den Vater zweier Kinder einiger Kleidungsstücke. Der 56-jährige parteilose Bürgermeister der Gemeinde Rede im nordungarischen Komitat Komarom-Esztergom, der bei den Kommunalwahlen am 3. Oktober erneut antritt, steht seit 16 Jahren an der Spitze des Gemeinderates.

Frau war nicht böse
Der Auftritt gefiel vielen Einwohnern des Ortes nicht, wie einer von ihnen gegenüber "Blikk" sagte. Mehrere Zuschauer hielten mit Mobiltelefonen fest, wie die ansonsten als Lehrerin arbeitende Tänzerin dem Bürgermeister, der zugleich ein hoher Würdenträger der örtlichen calvinistischen Gemeinde ist, unter anderem ihren Büstenhalter über den Kopf zieht und sich ihm erotisch nähert.

Pölöskei selbst fand "nichts auszusetzen an dem Auftritt", auch seine Frau sei "nicht böse gewesen". Die Tänzerin hätte einen "zuverlässigen Mann" auf die Bühne gerufen, der nichts "Unanständiges" von ihr fordern sollte. Deswegen hätten die Organisatoren der Veranstaltung ihn zum Einsatz gebracht.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen