Unser Kardinal wird in Rom sehr geschätzt

Papst-Nachfolge

© Reuters

Unser Kardinal wird in Rom sehr geschätzt

„Ich bin gerne und dankbar, in Wien zu sein. Aber wenn es Gottes Willen ist, dann sollen wir Ja sagen“, meinte Kardinal Christoph Schönborn (68) im ORF auf die Frage, ob er das Amt des Papstes annehmen würde.

Zwischen dem 15. und 20. März, also noch vor Ostern, wählen 117 Kardinäle im Konklave in der Sixtinischen Kapelle den Nachfolger von Papst Benedikt XVI. Schönborn hat zumindest theoretisch Chancen auf das höchste katholische Amt, beim beim Wettanbieter Paddy Power rangiert er rangiert er mit einer Quote von 16:1 gar auf Platz zehn.

„Schönborn ist perfekt.“
„Unter den Ausländern gibt es einen, den viele für Benedikts Nachfolge perfekt erachten: Es handelt sich um den Österreicher Schönborn“, lobt ihn etwa die römische Tageszeitung La Repubblica. Der Papst-Biograf Andreas Englisch sagt zu ÖSTERREICH: „Schönborn hat einen guten Ruf in Rom, ich traue ihm das zu.“

Die hohe Reputation hat er sich vor allem als Krisenmanager im Fall Groër erarbeitet. Gegen Schönborn spricht, dass die meisten Vatikan-Experten bezweifeln, dass nach einem Deutschen ein Österreicher als neuer Papst zum Zug kommt.

Mitfavorit studierte in Tirol.
Auch einer der Topfavoriten hat Österreich-Bezug: Óscar Rodríguez Maradiaga aus Honduras (Quote: 10:1) hat mehrere Jahre in Tirol verbracht, ehe er 1975 in Innsbruck das Studium der Psychologie und Psychotherapie abschloss. Ganz oben stehen für die Buchmacher andere: Der Kanadier Marc Ouellet, Peter Turkson aus Ghana oder Francis Arinze aus Nigeria. Vatikan-Insider sehen aber Italiener vorne: Angelo Scola (71), Erzbischof von Mailand, sowie Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone (78).

Zweidrittelmehrheit.
Kardinal Schönborn und Maradiaga sitzen jedenfalls am Tag der Wahl selbst im Konklave. Die Abstimmung erfolgt streng geheim. Die Kardinäle wählen so lange, bis einer der Kandidaten eine Zweidrittelmehrheit erreicht – 2005 bei der Wahl von Joseph Ratzinger brauchte es bis zur Entscheidung nur vier Wahlgänge.

Info-Box Papst-Rücktritt: Die Nachfolgekandidaten 1/8
Papst-Rücktritt: Die Nachfolgekandidaten 1/8
Christoph Schönborn (67) Der Wiener Erzbischof hat nach den Skandalen um Kardinal Hans Hermann Groer und Bischof Kurt Krenn den Ruf eines Krisenmanagers, gilt aber auch als versöhnlicher und Dialog-fähiger Pragmatiker. Nach dem Rücktritt des in einen Kindersex-Skandal verwickelten Groer wurde er 1995 dessen Nachfolger. Machte sich als Redakteur für den Katechismus der Katholischen Kirche weltweit einen Namen. Seine liberalen Aussagen zum Thema Homosexualität haben in der Kirche für Debatten gesorgt.

Schönborn: „Es ist keine ­politische Wahl oder eine der Nationalität, sondern eine Persönlichkeitswahl. Wir müssen den finden, den Gott vorgesehen hat.“J. Prüller

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Mysteriöser Ziegenmann versetzt Kleinstadt in Angst
USA Mysteriöser Ziegenmann versetzt Kleinstadt in Angst
Ein Mann kriecht in Maryland auf allen Vieren, hat Hörner und einen Ziegenkopf. 1
Nach Sex mit Kopftuch – Pornostar erhält Morddrohung
Aufreger Nach Sex mit Kopftuch – Pornostar erhält Morddrohung
Eine 23-jährige Pornodarstellerin empört die arabische Welt. 2
Frauen rächen sich an Perversem im Bus
Falschen Bus erwischt? Frauen rächen sich an Perversem im Bus
Ein Mann zeigte seine Genitalien und wurde von einer Gruppe Frauen attackiert. 3
Assad und Putin arbeiten mit ISIS zusammen
Gemeinsame Sache Assad und Putin arbeiten mit ISIS zusammen
Geheime Dokumente sollen die Absprachen beweisen. 4
Studentin brutal missbraucht und getötet
Horror-Tat Studentin brutal missbraucht und getötet
Die 30-jährige Frau wurde in ihrer eigenen Wohnung überfallen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
News TV News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
Themen: Servus TV wird eingestellt, Asylwerber droht mit Sprung vom Dach, Leicester City ist englischer Meister
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.
Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Sensation Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Die Planeten umkreisen einen Zwergstern in einer Entfernung, die die Existenz von Wasser ermöglicht.
Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Türkei Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Am Montag gingen sich Abgeordneten der Regierungspartei AKP und der prokurdischen Oppositionspartei HDP an den Kragen.
Konferenz zur Zukunft des Internets
re:publica Konferenz zur Zukunft des Internets
Bei der Konferenz in Berlin geht es um die Digitalisierung und die Zukunft des Internets.
Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Solar Impulse 2 Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Nächstes Ziel ist Phoenix in Arizona, mehr als 1100 Kilometer entfernt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.