Vampir-Attacke in Neuseeland

Opfer in Ohnmacht

© sxc

Vampir-Attacke in Neuseeland

Die drei Angeklagten, zwei Männer und eine Frau, waren demnach gemeinsam mit dem Opfer auf dem Heimweg von einer Party in der Hauptstadt Wellington, als der Angriff passiert sein soll.

Einer der Verdächtigen sagte laut "Dominion Post" vor Gericht aus, er habe den Mann gebissen, weil dieser mit seiner Freundin geflirtet habe.

Auch seine Freundin und der dritte Verdächtigte hätten zugebissen. Allerdings bestritt er, das Blut des Opfers getrunken zu haben. "Seh ich aus wie ein Vampir?", fragte er. Das Opfer war nach der Attacke in Ohnmacht gefallen. Die Verhandlung wird kommenden Monat fortgesetzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen