Verhandlungen zwischen Indien und Pakistan

Friedensgespräche

 

Verhandlungen zwischen Indien und Pakistan

Indien und Pakistan haben sich nach Angaben aus indischen Regierungskreisen auf die Wiederaufnahme der seit mehr als zwei Jahren auf Eis liegenden Friedensgespräche verständigt. Die Entscheidung sei offiziell bei einem Treffen zwischen der indischen Außenministerin Nirupama Rao und ihrem pakistanischen Kollegen Salman Bashir am Sonntag in der bhutanischen Hauptstadt Thimphu gefallen, verlautete aus den Kreisen am Donnerstag. Das Treffen war demnach das erste Gespräch von hochrangigen Vertretern der beiden Nachbarländer seit einem Treffen der Amtsvorgänger von Rao und Bashir im Juli in Islamabad.

Notwendige Vorarbeit wird geleistet
Ein Sprecher des indischen Außenministeriums sagte der Nachrichtenagentur AFP, beide Seiten würden "die notwendige Vorarbeit leisten" für ein weiteres Treffen ihrer Außenminister, das voraussichtlich im Juni oder Juli stattfinde. Er wollte allerdings nicht bestätigen, dass es sich um eine vollständige Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen handle. "Das ist immer noch ein schrittweiser Ansatz, der notwendig ist, um das Vertrauensdefizit zu verringern", sagte der Ministeriumssprecher. Nach dem Treffen in Thimphu hatten Indien und Pakistan in einer gemeinsamen Erklärung die Notwendigkeit eines konstruktiven Dialogs hervorgehoben, um "alle ausstehenden Themen" zu besprechen.

"Die neuen Gespräche sind im Endeffekt die formelle Wiederaufnahme des wechselseitigen Dialogs", sagte ein indischer Regierungsvertreter und bezog sich dabei auf eine Friedensinitiative beider Länder aus dem Jahr 2004. Indien hatte die Friedensgespräche mit Pakistan ausgesetzt, nachdem Extremisten im November 2008 bei Anschlägen in der indischen Finanzmetropole Mumbai (Bombay) 166 Menschen getötet hatten. Die indische Regierung vermutet pakistanische Drahtzieher hinter dem Anschlag. Sie warf der pakistanischen Seite vor, zu wenig gegen Extremisten vorzugehen. Pakistan hat die Vorwürfe zurückgewiesen und Indien aufgefordert, mehr Beweise für seine Anschuldigungen zu liefern.

Kaschmir-Streit
Indien und Pakistan streiten seit mehr als einem halben Jahrhundert über die Grenzregion Kaschmir. Zudem kämpfen beide Staaten einen Stellvertreterkrieg um mehr Einfluss in Afghanistan aus, der nach Einschätzung von Analysten auch die Friedensbemühungen der westlichen Staaten am Hindukusch erschwert. Beide Länder führten seit ihrer Unabhängigkeit 1947 drei Kriege gegeneinander.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen