Verona verbietet neue Döner-Läden

Um Tradition zu schützen

Verona verbietet neue Döner-Läden

Wer plant einen Kebab-Stand aufzumachen, der sollte sich die italienische Stadt Verona aus dem Kopf schlagen. Hier ist die Neueröffnung solcher Läden mittlerweile verboten. Die offizielle Erklärung lautet, dass die Geschichte und Tradition der Stadt geschützt werden sollen. Kritiker stempeln diesen Erlass als Rassismus ab.  

„Dekorum“ der Stadt stören

In der malerischen norditalienischen Innenstadt sollen künftig keine Geschäfte mehr eröffnen, die „das Dekorum unserer Stadt beeinflussen könnten“, erklärt der Bürgermeister Flavio Tosi. Das Oberhaupt Veronas, das der rechtspopulistischen Partei Lega Nord angehört, sagt weiter: „Das schützt nicht nur das historische und architektonische Erbe des Stadtzentrums, sondern auch die Tradition der typischen Kultur des Gebiets von Verona.“ Die strikten Regelungen überraschen aber eigentlich niemanden mehr. Seit Jahren wachen die Verantwortlichen der Stadt genau über die Neueröffnungen, vor allem in der Innenstadt. Auch in Florenz, wurden die Auflagen verschärft. Laut Informationen soll auch Venedig in Kürze nachziehen.

Kritiker laufen Sturm

Besonders betroffen sind dabei häufig Läden, die von Migranten betrieben werden, so vor allem Kebab- oder Gyros-Läden. Diese Tatsache lässt die Kritiker besonders laut rufen. Sie sehen dabei vor allem für muslimische und asiatische Bürger einen Nachteil. Erst kürzlich wurde ein Gesetz in der Lombardei gekippt, das den Bau von Moscheen eingeschränkt hätte. Das italienische Höchstgericht kam zum Urteil das diese juristische Regelung nicht rechtens sei.

In Verona verteidigen die Verantwortlichen ihre Vorgehensweise mit der „UNESCO-Gesetzgebung“, die den Erhalt des Weltkulturerbes fordert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen