Video kämpft gegen

Don't jerk and drive

Video kämpft gegen "Masturbieren" im Auto

Unfreiwillig komisch ist ein Video des Büros für Straßensicherheit in South Dakota (USA). Der Clip bewirbt den Slogan "don't jerk an drive" und soll eigentlich darauf aufmerksam machen, das Lenkrad nicht zu verreißen (to jerk). Weil "to jerk" aber in der US-Alltagssprache aber auch "masturbieren" bedeutet, hat die Initiative unfreiwillig für Lachkrämpfe und einen Trend auf Facebook gesorgt.

Mittlerweile hat man das Video zurückgezogen. Die Doppeldeutigkeit solle nicht "von der eigentlichen Botschaft ablenken", heißt es. Auf Youtube ist der Clip aber nach wie vor zu sehen. Vorhergehenden Statements zufolge war die sexuelle Anspielung Absicht. Man erhoffte sich, dadurch auf das sonst eher trockene Sicherheitsthema aufmerksam zu machen.

Sehen Sie hier das wohl unfreiwillig komischste Sicherheitsvideo der Welt:

Video zum Thema Kampagne gegen Masturbation am Steuer

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen