Vier Tote bei Amoklauf in New York

"Schrecklich und bizarr"

© AP

Vier Tote bei Amoklauf in New York

In der Millionenmetropole New York hat ein junger Mann vier Menschen bei einem Amoklauf getötet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erstach der 23-Jährige am Samstag in einer von zahlreichen russischen Einwanderern bewohnten Gegend im Stadtteil Brooklyn zunächst seinen Stiefvater sowie seine Ex-Freundin und deren Mutter. Anschließend habe er ein Auto gestohlen und damit einen Fußgänger totgefahren. Vier weiteren Menschen, darunter dem Besitzer des Wagens, habe er Stichverletzungen zugefügt.

Nach 28 Stunden gefasst
Der Verdächtige wurde erst 28 Stunden nach seiner ersten Tat von der Polizei gefasst. Beamte überwältigten ihn in der U-Bahn-Station am bei Touristen beliebten Times Square. Zeugen berichteten von chaotischen Szenen. "Leute sind gerannt und haben geschrien", sagte ein Passagier dem Sender NY1.

Der New Yorker Polizeichef Raymond Kelly zeigte sich schockiert über die Tat: "Es ist schrecklich und bizarr", sagte er in einer Pressekonferenz. Die Motive des Verdächtigen waren zunächst unklar. Bei dem 23-Jährigen wurden diverse Waffen gefunden, darunter ein großes blutverschmiertes Küchenmesser.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen