Wachmann erschießt Schauspieler bei Film

Mit Einbrecher verwechselt

© EPA

Wachmann erschießt Schauspieler bei Film

Bei Dreharbeiten auf den Philippinen ist ein Schauspieler von einem Wachmann erschossen worden. Der Schauspieler Kirk Abella habe am Samstagabend in der Provinzhauptstadt Cebu bei Dreharbeiten zu einem Film des britischen Regisseurs Alan Lyddiard eine Skimaske getragen und eine Spielzeugpistole in der Hand gehalten, als der Wachmann ihn habe stellen wollen, teilte der örtliche Polizeichef Alexis Relado am Montag mit. Als Abella jedoch nach Regieanweisung mit einem maskierten Fahrer auf einem Motorrad davonfuhr, habe ihn der Wachmann erschossen.

Der Wachmann sagte vor der Polizei aus, er sei von besorgten Anrainern gerufen worden, die in der Gegend bewaffnete Männer gesehen hätten. Bei seinem Eintreffen habe er zwei maskierte Männer davonfahren sehen, sie nicht stoppen können und schließlich das Feuer auf den 32-jährigen Schauspieler eröffnet. Abella war nach Polizeiangaben einer der Akteure in dem Streifen "Going Somewhere" des britischen Theater und Filmregisseurs Lyddiard. Der 52-jährige Wachmann soll wegen Totschlags und wegen Verstoßes gegen ein Waffengesetz angeklagt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen