So dreist beklaute eine Familie Ikea

Waren im Wert von 350.000 Euro

So dreist beklaute eine Familie Ikea

Eine Familie aus Gelsenkirchen ging monatelang auf Diebestour. In zahlreichen Ikea-Filialen im Ruhrgebiet zogen sie ihre Runden und ergaunerten sich mit einem dreisten Trick Dutzende Waren.

Ein Vater, seine drei Söhne, sowie sein Schwiegersohn bauten einen handelsüblichen Kinderwagen in ein professionelles Beutemobil um. Das berichtet der „Stern“.

350.000 Euro

Demnach sollen die fünf Gauner über Monate unter anderem Bettwäsche, Werkzeug oder Babyphones gestohlen haben. Die teils schwere Beute versteckten sie im umgebauten Kinderwagen. Insgesamt sollen sie Waren im Wert von 350.000 Euro ergaunert haben. Sogar eine Garage wurde extra angemietet, um das Diebesgut verstauen zu können, ehe sie im Internet oder auf Flohmärkten verkauft wurden.

Vor Gericht

Nun müssen sich die mutmaßlichen Täter vor Gericht verantworten. Ihnen wird gewerbsmäßiger Bandendiebstahl vorgeworfen. Übrigens dürfte der Familie selbst von dem Geld nicht viel übrig geblieben sein. Wie berichtet wird, soll das meiste wieder für Drogen, Alkohol oder ihre Spielsucht ausgegeben worden sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten