Weißes Pulver in UNO-Cafeteria entdeckt

Gebäude evakuiert

© AP

Weißes Pulver in UNO-Cafeteria entdeckt

Nach dem Fund eines verdächtigen Umschlags in der Cafeteria der UN-Zentrale in New York ist das Gebäude geräumt worden. Die New Yorker Polizei habe am Donnerstag das Gebäude evakuiert und gesichert, erklärte die UNO. Aus UN-Kreisen verlautete, der Umschlag habe weißes Pulver enthalten, das von der Polizei untersucht werde.

FBI eingeschaltet
UN-Sprecherin Marie Okaba sagte lediglich, die US-Bundespolizei FBI sowie die US-Umweltschutzbehörde seien eingeschaltet, um die gefundene Substanz zu untersuchen. Ein Ergebnis liege noch nicht vor.

Wegen der Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen verzögerte sich ein Treffen von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit seinem Sondergesandten für Haiti, dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton.

Anthrax-Briefe töten fünf Menschen
Im November waren Umschläge mit verdächtigem weißen Pulver in den UN-Vertretungen von Deutschland, Österreich, Frankreich, Grobritannien und Usbekistan eingegangen. Das Pulver hatte sich später als ungefährlich herausgestellt.

Im Jahr 2001, kurz nach den Terror-Anschlägen vom 11. September, hatten Briefe, die den Milzbranderreger Anthrax enthielten, in den USA fünf Menschen getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen