Welt zittert vor neuem Terror

Alarmstufe Rot

Welt zittert vor neuem Terror

Zu Weihnachten herrscht weltweiter Terror-Alarm. Immerhin scheinen radikal-islamistische Terrorgruppen die Feiertage für Bluttaten pervertieren zu wollen:

Im deutschen Duisburg wurden zwei Brüder festgenommen, die in einem Einkaufscenter in Oberhausen offenbar einen Anschlag geplant hatten.

Die australische Polizei wiederum nahm gestern sieben mutmaßliche Terroristen fest, die für den Weihnachtstag eine „Serie an Bombenattentaten“ in Melbourne geplant hätten.

Kirchen. In Frankreich herrscht ebenfalls Alarmstufe Rot: 2400 Kirchen im ganzen Land werden verstärkt bewacht. Über die Feiertage sind 91.000 Polizisten, Gendarmen und Militärs im Einsatz, um potenzielle Attentäter auszuschalten.

Vatikan und alle EU-Hauptstädte verstärkt bewacht

Auch für den Vatikan laufen die Sicherheitsmaßnahmen auf Hochtouren, damit Gläubige gemeinsam mit dem Papst einen friedlichen Christtag verbringen können. Rund um den Vatikan sind Scharfschützen und Hubschrauber sowie Tausende Polizisten unterwegs.

Das gilt für sämtliche EU-Hauptstädte von London bis Brüssel, von Wien bis Madrid. Auch Moskau erhöht am roten Platz die ohnehin starke Polizeipräsenz.

New York Christmas. Und natürlich rüsten auch die USA, die bereits lange No-Fly-Listen haben – für die Christmas-Season zusätzlich auf: Speziell New York, wo Millionen von Touristen aus aller Welt feiern, sind Polizeibeamte sowohl für den 25. Dezember als auch für die legendäre Silvesterparty am Times Square aus dem ganzen Staat in Alarmbereitschaft. I. Daniel

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen