Wikileaks nimmt

Neue Enthüllungen

© EPA

Wikileaks nimmt "große US-Bank" ins Visier

Die Enthüllungs-Plattform Wikileaks will nach der Veröffentlichung von Hunderttausenden Geheimdokumenten des US-Außenministeriums demnächst eine "große US-Bank" ins Visier nehmen. Dies kündigte Wikileaks-Gründer Julian Assange im US-Magazin "Forbes" (Montagausgabe) an. Seine Internet-Plattform werde Zehntausende Geheimdokumente aus einer großen US-Bank veröffentlichen, "die eine oder zwei Banken in die Tiefe reißen" könnten. Die Dokumente sollten "Anfang kommenden Jahres" im Internet veröffentlicht werden, sagte Assange. Sie würden unter anderem zeigen, wie auf Führungsetagen der Banken gegen die Ethik verstoßen werde.

Diashow WikiLeaks: So werden Welt-Führer beschimpft
Angela Merkel: Risikoscheue "Teflon"-Frau

Angela Merkel: Risikoscheue "Teflon"-Frau

Die deutsche Kanzlerin geht aus US-Sicht dem Risiko aus dem Weg.

Guido Westerwelle: Unerfahren, aggressiv

Guido Westerwelle: Unerfahren, aggressiv

Wenig halten die Amis von Berlins Chefdiplomaten: Er sei „unberechenbar“ und „unverlässlich“.

Silvio Berlusconi: Eine eitle Null in Europa

Silvio Berlusconi: Eine eitle Null in Europa

Vernichtendes Zeugnis für Italo-Premier: Er wird als nutzlos, eitel, als Euro-Führer „ineffektiv“ verulkt.

Kim Jong-II: Übergewicht, Implosion


Kim Jong-II: Übergewicht, Implosion


Pjöngjangs irrer Führer wird in den Depeschen als schwer übergewichtig verhöhnt, sein Regime stehe vor Kollaps.

Muammar al-Gaddafi: Vorliebe für blonde Busenfreundin

Muammar al-Gaddafi: Vorliebe für blonde Busenfreundin

Genüsslich kabelten US-Diplomaten, dass der Libyen-Herrscher stets mit „vollbusiger Blondine“ reist.

Mahmoud Ahmadinejad: Wird 
mit Hitler verglichen

Mahmoud Ahmadinejad: Wird 
mit Hitler verglichen

Bei Irans Präsidenten waren die Diplomaten sehr direkt: Der neue Hitler.

Wladimir Putin: Regierungschef Russlands "Alpha-Rüde"

Wladimir Putin: Regierungschef Russlands "Alpha-Rüde"

Russlands Matcho-Premier könnte es gefallen: Die Amerikaner sehen ihn als „Alpha-Tier“ und „Batman“.

Nicolas Sarkozy: Ein Kaiser ganz ohne Kleider


Nicolas Sarkozy: Ein Kaiser ganz ohne Kleider


Der eitle Frankreich-Präsident wird arg zerzaust: Er sei „dünnhäutig“ und „autoritär“.

Hamid Karzai: Ein wahrlich 
paranoider Führer

Hamid Karzai: Ein wahrlich 
paranoider Führer


Brutal ist die Beschreibung von Afghanistans Präsidenten: Er sei instabil und leide an Verfolgungswahn.

Tayyip Erdogan: Er lehnt den Staat Israel völlig ab

Tayyip Erdogan: Er lehnt den Staat Israel völlig ab

Verheerend die US-Sicht über den türkischen Präsidenten: Er hasse Israel aus religiösen Gründen.

1 / 10
  Diashow


Blick auf Bankgeheimnisse
Die Offenlegung des Materials eröffne "wahre und repräsentative Einsichten, wie sich Banken auf der Managementebene verhalten", sagte Assange weiter. Die Folge dürften "vermutlich Untersuchungen und Reformen sein". "Forbes" schreibt, die Veröffentlichung ermögliche jedem Kunden, Konkurrenten und den Regulierungsbehörden den Blick auf die Geheimnisse der betroffenen Bank.

"Ich kann nur sagen, dass es klar um unethische Praktiken geht", sagte Assange. Er betonte jedoch, dass noch unklar sei, ob es sich hier um kriminelle Vorgänge handle. Man sei sehr vorsichtig damit, Leute als kriminell zu etikettieren, bis man sehr sicher sei.

Zu viel Material
Zu dem Wikileaks insgesamt vorliegenden Material sagte Assange: "Wir haben zu viel." Konkrete Angaben machte er nicht. Etwa die Hälfte davon betreffe Unternehmen. "Wir sind in einer Position, in der wir Rangfolgen einrichten müssen, und der Stoff mit der größten Wirkung wird zuerst veröffentlicht."

Das Interview mit Assange wurde den Angaben zufolge am 11. November in London geführt, also vor der Veröffentlichung von mehr als 250.000 Dokumenten von US-Diplomaten in aller Welt am Sonntag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen