Wilde Theorien über tote Vögel und Fische

Massensterben

© AP

Wilde Theorien über tote Vögel und Fische

Die Vorfälle sind schon mysteriös: In den USA und wenige Tage später in Schweden fielen tausende Vögel einfach tot vom Himmel. Fast zeitgleich wird bekannt, dass im US-Bundesstaat Maryland rund zwei Millionen Fische verendet sind. Triftige Erklärungen für das mysteriöse Massensterben gibt es noch nicht wirklich, deshalb sprießen vor allem im Internet kuriose Verschwörungstheorien aus dem Boden.

Apokalypse oder UFOs
Das Vogelsterben schürt in den gottesfürchtigen Teilen der USA die Angst vor der Apokalypse. Sogar der Internetdienst AOL rät der Bevölkerung, Nahrung zu bunkern, falls das Ende der Welt nahen sollte.

Aber nicht nur Gott sondern auch das allgegenwärtige US-Militär bekommt sein Fett weg. Geheime militärische Tests sollen der Grund für die toten Tiere sein. Für manche spielen sogar UFOs eine Hauptrolle beim mysteriösen Massensterben.

Weit weniger kurios erscheint da, dass ein Starkstromkabel dem Flug der Amseln ein plötzliches Ende bereitet hat. An eine der ersten Erklärungen, nämlich dass das zu laute Silvesterfeuerwerk bei den Vögeln ein Trauma ausgelöst hat, will keiner mehr wirklich glauben. Zu verlockend sind die zahlreichen Verschwörungstheorien.

Zu kaltes Wasser
Immerhin für die toten Fische gibt eine recht schlüssige Erklärung: Das ungewöhnlich kalte Wasser soll die Fische in Maryland getötet haben. Aber auch das will nicht jeder glauben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen