Wilders will Einreiseverbot für Erdogan-Minister

Rechtspopulist

Wilders will Einreiseverbot für Erdogan-Minister

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat ein Einreiseverbot für alle türkischen Minister in die Niederlande gefordert. Sie sollten zu unerwünschten Personen erklärt werden, betonte Wilders am Sonntag in Amsterdam. Damit sollten Wahlkampfauftritte türkischer Minister in den Niederlanden verhindert werden.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu will im Zusammenhang mit der Volksabstimmung in der Türkei über eine Verfassungsreform am 11. März in Rotterdam auftreten. Die Regierung in Den Haag kündigte an, diesen Auftritt mit allen Mitteln verhindern zu wollen.

Die geplante Veränderung der türkischen Verfassung soll nach den Worten von Wilders den "islam-faschistischen türkischen Diktator Erdogan nur stärker machen".

Erdogan strebt ein Präsidialsystem an, das ihm deutlich mehr Macht verleihen und das Parlament schwächen würde. An der Volksabstimmung am 16. April können auch im Ausland lebende wahlberechtigte Türken teilnehmen.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen