Zeuge berichtet:

Costa Concordia

Zeuge berichtet: "Schettino sprang ins Beiboot"

Kapitän Francesco Schettino, gegen den in der toskanischen Stadt Grosseto ein Prozess wegen der Havarie der "Costa Concordia" läuft, soll von Deck 4 der sinkenden Costa Concordia in ein Beiboot gesprungen sein, nachdem sich das Kreuzfahrtschiff stark geneigt hatte. Dies berichtete ein angehender Offizier, der sich in der Unglücksnacht am 13. Jänner 2012 nahe Schettino befand. Der Mann wurde als Zeuge bei dem Prozess um die Havarie der Costa Concordia vernommen.

"Als sich das Beiboot in Bewegung setzte, hat sich das Schiff auf eine Seite geneigt. Das Deck, auf dem wir uns befanden, sank. Auf dem Weg zur Insel Giglio haben wir mehrere Passagiere aus dem Wasser geholt", berichtete der Zeuge.

Schettino muss sich seit Juli unter anderem wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten, er soll das Schiff aus Leichtsinn zu nahe an die Küste gesteuert haben. Die Gerichtsverhandlung wird am Dienstag fortgesetzt.

Inzwischen wird das Wrack der Costa Concordia in Hinblick auf den Winter stabilisiert. Im Frühjahr soll das Schiff zur Zerstückelung in einen italienischen Hafen gebracht werden.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen