Sensationelle Entdeckung

© AP

"Zu 100 % Leben" auf zweiter Erde

US-Astronomen haben in den Weiten des Alls einen Planeten entdeckt, der Ähnlichkeiten zur Erde aufweist und möglicherweise für die Entstehung von Leben geeignet wäre. Der Planet "Giese 581g" habe eine Atmosphäre und weise Temperaturen auf, die ein Vorkommen von Wasser in flüssigem Zustand zuließen, heißt es in der Studie von Forschern der University of California, die in der neuen Ausgabe des US-Fachmagazins "Astrophysical Journal" veröffentlicht wurde. Sollten sich die Befunde in weiteren Untersuchungen bestätigen, wäre "Giese 581g" jener Planet außerhalb unseres Sonnensystems, welcher der Erde nach bisheriger Kenntnis am ähnlichsten wäre.

20 Lichtjahre entfernt
Der Planet "Giese 581g" befindet sich rund 20 Lichtjahre von der Erde entfernt, seine Masse entspricht in etwa dem 3,1- bis 4,3-fachen der Erde, und er kreist um einen Sonnenstern namens "Giese 581". "Unsere Entdeckung liefert das sehr überzeugende Beispiel für einen Planeten mit potenziellem Leben", schreibt Studienautor Steven Vogt. "Die Tatsache, dass wir diesen Planeten so rasch und so nahe an unserem Sonnensystem gefunden haben, lässt vermuten, dass es noch zahlreiche weitere gibt."

Die Astronomen weisen in ihrer Studie darauf hin, dass die Eignung eines Planeten zu potenziellem Leben nicht unbedingt bedeute, dass Menschen dort leben könnten. Faktoren seien lediglich das mögliche Vorkommen von Wasser in flüssiger Form sowie das Vorhandensein einer schützenden Atmosphäre. "Giese 581g" wurde in elfjähriger Observation von den Teleskopen am Mauna-Kea-Berg auf Hawaii entdeckt.

Keine Tageszeiten
"Die Chance auf Leben auf dem Planeten beträgt meiner Meinung nach 100 Prozent", so Vogt. In der "grauen" Zone, dem Band zwischen Dunkelheit und Licht, das den Planeten einkreist, wäre die beste Möglichkeit für zunkünftige Kolonisten.

Eine Besonderheit weist der Planet auf: Es gibt keine Tageszeiten. "Egal wo du auf dem Planeten bist, die Sonne ist immer in der selben Position. Die Temperatur bleibt immer gleich...wahrscheinlich für immer", so Vogt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen