Zu lieb: Hund fliegt von Polizei-Schule

Süß

Zu lieb: Hund fliegt von Polizei-Schule

Gavel hätte Polizeihund werden sollen. Im australischen Outback ist das aber nur was für harte Hunde und nicht für so verschmuste wie für den Schäferhund-Welpen. Gavel wurde von der Polizeischule geworfen. "Er ist nicht für das Leben in vorderster Front geeignet", lautete das vernichtende Urteil der örtlichen Polizei, berichtet BBC.

Der süße Welpe ließ sich in der Polizeischule lieber kraulen und am Bauch kitzeln, statt Jagd auf Verbrecher zu machen.

Dass Gavel nicht für die Polizei geeignet ist, kommt überraschend. Denn noch im vergangenen Jahr wurde er als kommender Spitzen-Polizei-Hund angekündigt: "Wenn man sich seinen Stammbaum anschaut, wird Gavel in 16 Monaten ein stolzes Mitglied der Queensland Hundestaffel sein", hieß es damals.

Der süße Gavel ist aber natürlich nicht auf der Straße gelandet, sondern wurde im Grunde sogar befördert. Queensland-Gouverneur Paul de Jersey machte Gavel zum "Vice-Regal Dog". Er ist jetzt dafür zuständig, am Regierungssitz die Gäste zu begrüßen. Dafür hat er sogar eine eigene Uniform bekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen