Zuerst vergewaltigt, dann zu Tode gesteinigt

Vorwurf: Ehebruch

Zuerst vergewaltigt, dann zu Tode gesteinigt

ISIS-Schergen töteten vier Frauen aus dem Irak. Ihnen wurde zur Last gelegt, Ehebruch begangen zu haben. Man hätte sie beim außerehelichen Sex erwischt, hieß es. Doch tatsächlich war alles ganz anders, wie jetzt Aktivisten ans Tageslicht bringen.

Die Frauen wurden nämlich von den ISIS-Schergen vergewaltigt. Nicht nur das: In den Augen der Dschihadisten handelt sich selbst bei Vergewaltigung um Ehebruch, das besagt die Sharia. Die Frauen wurden mitten in Mosul zu Tode gesteinigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen