Zwei Tote bei Busunfall in der Schweiz

Kanton Wallis

© APA

Zwei Tote bei Busunfall in der Schweiz

Bei einem Busunglück in der Schweiz sind zwei Kanadier getötet und 20 weitere Personen verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher im Kanton Wallis am Samstag mitteilte, befanden sich an Bord des deutschen Busses 48 Kanadier, der deutsche Fahrer sowie eine Reiseführerin. Der Bus sei nahe Reckingen im Westen der Schweiz aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und habe sich überschlagen.

Tödlicher Busunfall auch in Deutschland
Eine unachtsame Autofahrerin hat in Lohmar bei Köln einen schweren Busunfall mit einem Toten und 33 Verletzten verursacht. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hatte die 69-jährige Frau am Samstagvormittag eine rote Ampel übersehen. An der Kreuzung krachte sie mit ihrem Wagen in die Seite des von rechts kommenden Reisebusses.

Durch die heftige Kollision verlor der 37-jährige Busfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, daraufhin prallte der Bus mit Fahrer und 30 Passagieren gegen einen Ampelmast und kippte seitlich auf eine Wiese. Dabei wurde einer der Fahrgäste getötet, fünf erlitten schwere Verletzungen. Die übrigen Busreisenden wurden leicht bis mittelschwer verletzt, ebenso die Fahrerin des Autos und zwei Kinder in ihrem Wagen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen