Zwei kollektive Selbstmorde in Südkorea

Hohe Suizidrate

© Reuters

Zwei kollektive Selbstmorde in Südkorea

Gleich zwei Fälle kollektiven Selbstmords beschäftigen derzeit die Polizei in Südkorea.

In Hwaseong südlich von Seoul sind die Leichen von fünf jungen Leuten im Alter zwischen 20 und 30 Jahren gefunden worden, die offenbar in einem Auto Briketts verbrannt haben und an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sind. Wenig später sind in der Ortschaft Chuncheon drei Tote gefunden worden, bei denen ebenfalls Verdacht auf einen gemeinschaftlichen Suizid bestehe.

Hohe Selbstmordrate
Laut einer Statistik der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) von 2009 ist die Selbstmordrate in Südkorea höher als in allen anderen OECD-Staaten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen