Zweiter Hotspot in Griechenland fertig

Flüchtlinge

Zweiter Hotspot in Griechenland fertig

In Griechenland ist das zweite von fünf Registrierzentren für Migranten fertig. Dies teilte am Sonntagabend die halb-staatliche Sponsor-Gesellschaft Hellenic Petroleum (HELPE) mit. HELPE hatte bedeutend zum Bau des sogenannten Hotspots auf der Ägäis-Insel Chios beigetragen. Das Zentrum soll deswegen den Namen "HELPE Village" tragen, teilte das Unternehmen mit.

Platz für 1.100 Flüchtlinge
Der Hotspot befindet sich in der Nähe des Flughafens in den Anlagen einer ehemaligen Fabrik. Er habe eine Aufnahmekapazität von knapp 1.100 Menschen, teilte die Direktion der HELPE mit. Das Unternehmen habe 67 Containerwohnungen aufgestellt und die Kanalisation sowie die Wasser- und die Elektrizitätsversorgung in Zusammenarbeit mit Militär und Behörden instand gesetzt.

Die Insel Chios liegt nur knapp sieben Kilometer vor der türkischen Küste. Mehr als 44.000 Flüchtlinge und Migranten sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) seit Jahresbeginn aus der Türkei nach Chios übergesetzt.

Verzug
Das Registrierzentrum von Chios ist das zweite, das in Griechenland in Betrieb genommen wird. Bisher war nur einer von insgesamt fünf vorgesehenen Hotspots auf der Insel Lesbos fertig. Griechenland ist im Verzug: Die Hotspots sollten eigentlich alle Ende 2015 fertig sein. Drei weitere Registrierzentren auf den Inseln Samos, Leros und Kos sind noch im Bau.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen