Bauernebel aus New York

15.000 Menschen auf der Flucht vor Feuer-Inferno

Die gefürchteten, heißen "Santa Ana"-Wüstenwinde treiben am dritten Tag in Serie die Flammenwalzen nahe der Kalifornien-Metropole San Diego in Wohngebiete. Am kritischsten ist die Lage in Carlsberg, Schulen mussten evakuiert werden wegen der herannahenden Buschfeuer. Auch der Vergnügungspark "Legoland" wurde geräumt. Ein Feuerwehrwagen geriet bei den Löscharbeiten in Brand, berichtete CNN. 30 Gebäude brannten ab, laut dem Sender KCLA standen weitere Häuser in Flammen.

Der Brand entlang eines Highways steckte einen LKW in Brand. Sogar ein angeschaltetes AKW musste evakuiert werden. Insgesamt lodern sechs Brände nahe San Diego. Die Armee hilft bei den Löscharbeiten, Löschflugzeuge und Helikopter konnten trotz der starken Winde aber noch aufsteigen. Die Hitzewelle und die extreme Dürre führen zu einer gefährlichen Situation in Südkalifornien. Die Temperatur in Carlsbad erreichte 38 Grad. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen