Romney Rising: Verliert Obama die Nerven?

Bauernebel-Blog

© Reuters

Romney Rising: Verliert Obama die Nerven?

Der US-Wahlkampf biegt mit noch elf Tagen in die Zielgeraden und die Bandagen werden härter: In einer frenetischen Tour durch sieben Schaukelstaaten schürte US-Präsident Barack Obama bei Rivalen Mitt Romney Zweifel - teils aber auch mit derben und zunehmend umstrittenen Untergriffen. Romney rede allen nach dem Mund, tönt Obama immer lauter: Plötzlich gebe sich sein Rivale als mitfühlender Moderater beim Kampf vor allem nach Frauenstimmen aus, könne sich an frühere "grimmig konservative", wie er selbst sagte, Positionen nicht mehr erinnern. Kurz: Romney könne „nicht über den Weg getraut werden“.

Doch Obama vergreift sich zunehmend im Ton: Überheblich und nicht sonderlich präsidial wirken seine ständigen Hänseleien über die „Romnesie“ seines Gegners. Die Basis klopft sich auf die Schenkel, doch Wechselwähler bleiben unbeeindruckt. In einem Interview mit Rolling Stone nannte er Romney gar eine "Bullshitter". 

Der Angesprochene nützt Obamas Verbalattacken geschickt aus: Die seien ein Zeichen von Nervosität, verkündet Romney bei Auftritten gelassen: Der Amtsinhaber spüre den Untergang, habe außer „Schimpfkanonaden“ dem Land nichts mehr zu bieten, so Romney. Konkret: „Mich zu attackieren, ist keine Agenda für Amerikas Zukunft“.

Tatsächlich hat Team Obama Grund zu großer Nervosität: Trotz Punktesiegen in den letzten beiden TV-Debatten liegt Romney im nationalen Umfragenschnitt laut „RealClearPolitics.com“ weiter mit 47,9 zu 47 Prozent voran. Vor allem bei Wählerinnen holt er auf. Auch Obamas einstige Riesenvorsprünge in den Schaukelstaaten schwinden: In „Ground Zero“ der 2012-Wahlschlacht, Ohio, kam Romney auf 2,1 Prozent heran. Laut NBC/WSJ-Umfrage liegen beide in Colorado mit je 48 % gleichauf, in Nevada führt Obama noch knapp mit 49 % zu 47 %. 

Klar: Romneys Weg zu den nötigen 270 Wahlmännerstimmen ist nach wie vor schwieriger – Obama braucht für die Wiederwahl nur seine "Firewall" aus den Staaten Iowa, Wisconsin und Ohio zu halten. Und am Boden sind die Demokraten in wichtigsten US-Staaten besser organisiert, ihre Wähler zu den Urnen zu treiben.

Doch Romney spürt den Wind in den Segeln, eine Welle der Euphorie unter Republikanern trägt ihn. Er stahl Obama sogar den "Change"-Slogan. Im mit über zwei Milliarden Dollar teuersten Wahlkampf aller Zeiten sammelten die Konservativen in 17 Tagen im Oktober 111,8 Millionen Dollar. Sie haben 169 Millionen in der Kasse für eine letzte Werbegroßoffensive. Sie sehen erstmals den Sieg vor Augen. Und Romney strahlt die Gelassenheit eines Siegers aus - während Obama kämpft und keift.

Mehr von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel finden Sie hier auf AmerikaReport.com

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Horror-Beben in Italien: Zahl der Toten steigt
Live-Ticker Horror-Beben in Italien: Zahl der Toten steigt
Stadt Amatrice "vom Erdboden verschluckt" - Mindestens 120 Tote. 2
Bub (3) stirbt nachdem er sagte: „Mama, ich liebe dich“
Der Horror aller Eltern Bub (3) stirbt nachdem er sagte: „Mama, ich liebe dich“
Er ging zu Bett und sagte noch Gute Nacht, aber er sollte nicht mehr aufwachen. 3
Meistgesuchter Porno-Star der Welt hört auf
Rücktritt Meistgesuchter Porno-Star der Welt hört auf
Die 23-Jährige will sich nicht mehr vor der Kamera entblättern. 4
Türkei schickt Panzer gegen syrische ISIS-Hochburg
Offensive mit Bodentruppen Türkei schickt Panzer gegen syrische ISIS-Hochburg
Ankara startete Mittwochfrüh eine Großoffensive zu Luft und zu Land. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Italien-Beben Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Das Horror-Beben von Italien war auch in Süden von Österreich spürbar. Die ZAMG hat das Beben mit der Richterskala 6 gemessen.
Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
Foodwatch Deutschland Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
In vielen Getränken stecken nach wie vor mehr als 5 Prozent Zucker. Das entspricht mehreren Würfeln pro Portion. Deshalb fordern die Verbraucherschützer die Regierung auf, zu handeln.
Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Syrien Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Insgesamt sollen seit dem Start der Offensive mehr als 60 Ziele aus der Luft und vom Boden aus angegriffen worden sein.
Türkei schickt Panzer
Offensive mit Bodentruppen Türkei schickt Panzer
Ankara startete Mittwochfrüh eine Großoffensive zu Luft und zu Land.
Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Bundespräsidentenwahl Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Nach Van der Bellen hat auch der FPÖ-Kandidat seine Plakate präsentiert.
Mann sticht Backpackerin nieder
Im Namen "Allahs" Mann sticht Backpackerin nieder
Die hübsche Britin wurde vor 30 Zusehern erdolcht.
Überlebende unter Schock
Italien-Erdbeben Überlebende unter Schock
Renzi kündigt Hilfe an. Papst Franziskus zeigt sich tief betroffen. Und die Rettungsarbeiten laufen auf Hochtouren.
Linienbus kracht in Güterzug
Deutschland Linienbus kracht in Güterzug
Dabei wurden mindestens neun Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.