Außenamt: Höchste Alarmstufe für Libyen

Ausreise empfohlen

 

Außenamt: Höchste Alarmstufe für Libyen

Die Lage im von schweren Unruhen erschütterten Libyen ist laut Außenminister Michael Spindelegger (V) derzeit "unabsehbar". Deswegen hat das Außenministerium eine EU-weite Reisewarnung für das nordafrikanische Land angekündigt. Da viele Österreicher aus dem von Unruhen gebeutelten Land ausreisen wollen, kommt am Montagnachmittag eine Bundesheer-Maschine zum Einsatz.

Berichten der österreichischen Botschaft in Tripolis zufolge brennen in der Hauptstadt Polizeigebäude und das Parlament. Es gebe Plünderungen, und es seien keine Sicherheitskräfte auf den Straßen zu sehen, so Spindelegger am Montag in Singapur, wo er Bundespräsident Heinz Fischer bei seinem Staatsbesuch begleitet. Es herrsche "höchste Alarmstufe", die Sorge um die Österreicher sei jetzt das Wichtigste.

BH-Maschine in Malta
Der Lufttransporter des Bundesheers war am Wochenende nach Malta verlegt worden, von dort sind es circa 45 Minuten Flugzeit nach Tripolis. Auf dem Linienflug der AUA Tripolis-Wien seien am Montag 136 Menschen gebucht. Es gebe aber mehr Österreicher, die ausreisen wollen, sagte der Sprecher. Deswegen werde die Bundesheer-Maschine eingesetzt und fliege die Österreicher und andere Ausländer nach Valetta aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen