NATO setzt Luftangriffe auf Tripolis fort

Kanada verlängert Einsatz

NATO setzt Luftangriffe auf Tripolis fort

In der Nähe des Stadtzentrums waren mehrere Explosionen zu hören. Nach Berichten von Augenzeugen stieg daraufhin schwarzer Rauch auf. Die amtliche libysche Nachrichtenagentur Jana berichtete, die Bomben seien in Wohngebieten niedergegangen. Demnach wurden mehrere Menschen verletzt.

Nach wochenlangem Stillstand in den Kämpfen gegen libysche Regierungstruppen hatten die Rebellen zuvor Geländegewinne im Osten und Westen des Landes erzielt. Im Westen konnten sie Soldaten von Machthaber Muammar Gaddafi zurückdrängen und weiter Richtung Tripolis vorrücken. Bei Kämpfen im Osten, wo die Rebellen die Ölstadt Brega zurückerobern wollen, kamen nach ihren Angaben bis zu 21 Menschen ums Leben.

Das kanadische Parlament billigte indessen nahezu einstimmig den Einsatz der Armee des Landes in Libyen für weitere drei Monate. Lediglich eine Abgeordnete der kanadischen Grünen stimmte gegen die Verlängerung des Mandats. Die Opposition hatte ihre Zustimmung bereits angekündigt, jedoch bekräftigt, künftig keiner weiteren Verlängerung mehr zustimmen zu wollen. Am Dienstag hatte die NATO Befürchtungen zurückgewiesen, ihr könnten bald nötige Ressourcen für den Einsatz in Libyen fehlen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen