Libyen

Libyen

Libyen

Libyen

Libyen

Rebellen regieren nun in Tripolis

Gaddafi-treue Soldaten und die Rebellen liefern sich heftige Gefechte in Tripolis. Vor allem der Flughafen ist Schauplatz kriegerischer Handlungen. Laut CNN ging auf dem Flughafen eine Maschine in Flammen auf. Zudem durchkämmen die Rebellen die Hauptstadt auf der Suche nach dem untergetauchten Gaddafi, auf dessen Kopf sie eine Prämie von 1,14 Millionen Euro auslobten. Auch die Villa der Gaddafi-Tochter Aisha und von Sohn al-Saadi ist nun in die Hand der Rebellen gefallen. Sie sind dem Diktator dicht auf den Fersen. Das oe24-Minutenprotokoll von Donnerstag:

 

00.05 Uhr: Die libysche Rebellenregierung beginnt mit der Verlegung ihres Sitzes von Benghazi (Bengasi) in die umkämpfte Hauptstadt Tripolis. Der Sprecher des "Nationalen Übergangsrates", Ali Tarhouni, verspricht Gaddafi-Kämpfern Straffreiheit, wenn sie sich ergeben: "Wir rufen euch heute zum letzten Mal auf, eure Waffen niederzulegen."

23.58 Uhr: Die Vereinten Nationen haben die Freigabe von 1,5 Milliarden Dollar (1,04 Milliarden Euro) aus dem eingefrorenen Auslandsvermögen des Regimes von Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi beschlossen. Mit dem Geld soll eine humanitäre Krise in Libyen verhindert werden.

23.02 Uhr: Ein Schiff zur Rettung von Ausländern hat mit 200 Flüchtlingen an Bord den Hafen von Tripolis verlassen.

20.59 Uhr: Wie groß ist die Bedrohung durch Gaddafis Arsenal an Chemiewaffen? Der Präsident des Nationalen Übergangsrats der Rebellen, Mustafa Abdel Jalil, sagte, dass "diese Waffen abgelaufen sind". Libyen besitzt gut 11 Tonnen Senfgas, hat allerdings die Munition zur Verbreitung des Gases zerstört.

19.55 Uhr: Die Rebellen in Tripolis haben den Stadtteil Abu Salim gestürmt, der bisher in der Hand der Gaddafi-Truppen war. Ein NATO-Luftangriff auf ein Gebäude habe sie dabei unterstützt, meldet Reuters. Die Rebellen suchen Haus für Haus nach Gaddafi-Getreuen ab und machten Dutzende Gefangene.

19.35 Uhr: Die Rebellen fanden in Gaddafis Haus in Bab Al-Aziziya ein Fotoalbum mit Bildern von Condoleezza Rice. Die damalige US-Außenministerin Rice hatte dem libyschen Diktator 2008 einen offiziellen Besuch abgestattet.

Fotoalbum aus Gaddafis Haus, Foto: AP
Condoleezza Rice © AP

18.50 Uhr: In seiner jüngsten Audio-Botschaft bezeichnete Gaddafi die Rebellen als "Ratten, Kreuzfahrer und Ungläubige." Sie müssten "bekämpft und vernichtet" werden. Sein Regierungssprecher, Mussa Ibrahim, legte bei einem Anruf bei der Nachrichtenagentur AP nach: Die Moral Gaddafis sei hoch.

Rauch über der Anlage Bab al-Aziziya in Tripolis, Bild: Reuters
Rauch über Tripolis © Reuters

18.23 Uhr: Der Übergangsrat der Rebellen tagt erstmals in Tripolis. Ali al-Tarhuni, Ölminister der Aufständischen will die Sicherheitslage in der Hauptstadt verbessern."Wir brauchen nicht mehr Truppen, sondern eine bessere Organisation."  Tarhuni bezeichnete die Ankunft der Rebellen in Tripolis als "historischen Moment".

Häuserkampf in Tripolis, Bild: Reuters
Häuserkampf in Tripolis © Reuters

18.00 Uhr: Audio-Botschaft von Gaddafi
Gaddafi meldet sich in einer kurzen Audio-Botschaft via Al-Jazeera zu Wort: Er rief die Bevölkerung erneut zum Widerstand gegen die Rebellen auf. Auch Frauen und Kinder sollen am Kampf teilnehmen, sagte Gaddafi. Die Imame in den Moscheen sollten die Jugend zum Heiligen Krieg gegen die Rebellen aufrufen.

17.45 Uhr: Gaddafi-Sprecher Mussa Ibrahim sagte in dem Telefonat mit der Agentur AP außerdem, dass Gaddafi und seine ganze Familie wohlauf seien. Wo genau sich der Diktator aufhält, sagte er nicht.

17.16 Uhr: Der Sprecher der Gaddafi-Regierung, Mussa Ibrahim, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AP, dass Gaddafi sich noch in Tripolis befinde und den Kampf gegen die Rebellen anführe.

16.57 Uhr: Hilfsorganisation beginnt mit Einschiffung von Migranten
Hunderte Ausländer werden aus Tripolis in Sicherheit gebracht. Das gecharterte Schiff hatte bisher nicht im Hafen anlegen können, da die Lage zu gefährlich gewesen sei.

16.35 Uhr: Die Rebellen glauben, Gaddafi aufgespürt zu haben: Er sei in einem Wohnkomplex nahe seines Militärhauptquartiers. Im sozialen Netzwerk Facebook bezweifelten in Tripolis lebende Libyer diese Angaben. Demnach sei völlig unklar, wer sich in dem Haus aufhalte.

15:53 Uhr: Die Lage in Tripolis spitzt sich zu: Laut CNN sollen die Rebellen Gaddafi eingekesselt haben. Heftige Gefecht toben rund um ein Gebäude in Tripolis. Dort hält sich Gaddafi mit seinen Söhnen möglicherweise versteckt. Ob dies mehr ist als ein Gerücht, muss sich erst zeigen

15:40 Uhr:  Bei den Kämpfen in Libyen mehren sich die Anzeichen für willkürliche Exekutionen wehrloser Gegner. Die Leichen von über 30 Männern, die höchstwahrscheinlich zu den Truppen von Machthaber Muammar al-Gaddafi gehörten, seien in einem Feldlager im Zentrum von Tripolis gefunden worden, berichtete ein Reuters-Reporter

15:09 Uhr: Ausgeklügeltes Tunnelsystem. Jetzt gibt es erste Bilder aus den gewaltigen, 30 Kilometer langen unterirdischen Gängen in Tripolis. In dem System gebe es auch klimatisierte Schlafräume. An anderer Stelle würden Gasmasken oder Lebensmittelvorräte aufbewahrt. Die Gänge seien so breit, dass auf ihnen auch Fahrzeuge fahren könnten.

14:43 Uhr: Der Regierungschef der libyschen Rebellen, Mahmoud Jibril,  drängt bei einem Treffen mit Italiens Premier Silvio Berlusconi Italien und Europa zu sofortiger Hilfe für die Bevölkerung in seinem Land: "Der Kampf wird weitergeführt, wir brauchen dringend Hilfe. Wir befinden uns in akutem Notstand, weil unsere Leute seit über vier Monaten nicht mehr bezahlt werden", so Jibril.

14:01 Uhr: Nicht die Villa von Gaddafi-Tochter Aisha, sondern auch von Sohn al-Saadi ist nun von den Rebellen geplündert worden:

Diashow Auch Villa von Gaddafi-Sohn al-Saadi geplündert

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

Haus mit Meerblick: Die Rebellen stürmen Häuser des Gaddafi-Clans

1 / 7

13:26 Uhr: Die Rebellen versuchen, den Flughafen von Tripolis unter Kontrolle zu bringen. Dort toben heftige Kämpfe.

airport.jpg
(c) Reuters

13:11 Uhr: Die Schlinge um Gaddafi wird immer enger: Jetzt will auch die Arabische Liga den Nationalen Übergangsrat anerkennen. Damit ist der Diktator politisch endgültig tot.

12:11 Uhr: Gaddafi wollte 25 Tonnen Gold verkaufen: Libyens Ex-Notenbank-Chef Bengdara: "Ein nicht-libyscher Freund von mir hat mir kürzlich berichtet, dass ihm engste Mitarbeiter Gaddafis angeboten hatten, 25 Tonnen Gold zu kaufen. Ich habe ihm geraten, das Angebot abzulehnen und der Freund hat es getan", berichtete der ehemalige libysche Notenbankchef und Vizepräsident der Bank Austria-Mutter UniCredit, Farhat Bengdara, weiter. Er vermutet, dass Gaddafi auf der Flucht nach Algerien ist.
 

11:30 Uhr: Jagd auf Gaddafi: Die Rebellen durchkämmen den Bunker unter der Militäranlage Bab al-Asisija. Dort wurde der Diktator vermutet, doch es fehlt nach wie vor jede Spur von ihm. Jetzt soll Gaddafi neuen (noch unbestätigten Meldungen zufolge) Tripolis doch verlassen haben und auf dem Weg zur algerischen Grenze sein.

11:25 Uhr:  Die NATO hilft den libyschen Rebellen nach Angaben des britischen Verteidigungsministers Liam Fox bei der Jagd nach Machthaber Muammar al-Gaddafi. Die Allianz bietet dem Nationalen Übergangsrat der Rebellen "Geheimdienstinformationen und Ausrüstung zur Aufklärung".

10:33 Uhr: Eine Sondereinheit der britischen Armee ist in Tripolis in einer besonderen Mission unterwegs: Die Soldaten sind als Rebellen verkleidet. Der Auftrag der Elite-Männer: Gaddafi finden.

10:26 Uhr: Die ersten Fotos: Nach der Eroberung der Luxus-Villa von Gaddafis Tochter Aisha lassen sich die Kämpfer in Siegerpose fotografieren:

Diashow Villa von Gaddafi-Tochter geplündert

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

Rebellen erobern Aishas Luxus-Haus in Tripolis

1 / 10

09:12 Uhr: Die Rebellen fordern von der internationalen Gemeinschaft fünf Milliarden Dollar für humanitäre Zwecke. Die Summe könne aus den in aller Welt eingefrorenen libyschen Staatsgeldern bestritten werden, so ein Vertreter der Aufständischen.

08:35 Uhr: Gaddafi soll sich in der Nähe des Flughafens aufhalten. Experten glauben nicht, dass der stolze Diktator sein Land verlassen werde.

07:12 Uhr: Die Rebellen stürmen die Villa von Gaddafi-Tochter Aisha. Dem war ein fast fünfstündiges Feuergefecht vorausgegangen.

06:00 Uhr: Nach der Eroberung der Hauptstadt Tripolis durch die Rebellen laufen immer mehr Vertraute des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi zu den Aufständischen über. Die Nummer Zwei des libyschen Geheimdienstes, Khalifah Mohammad Ali, erklärte am Mittwochabend im Fernsehsender Al-Arabiya, er stelle seine Dienste der Revolution vom 17. Februar zur Verfügung. Zugleich rief er alle weiteren Geheimdienstmitarbeiter und Soldaten auf, seinem Beispiel zu folgen.

04:53 Uhr: Südafrika wehrt sich gegen die Freigabe eingefrorener libyscher Bankguthaben. Bei Verhandlungen mit den USA und anderen Mitgliedern des UNO-Sicherheitsrates in New York forderte der südafrikanische UNO-Botschafter Baso Sangqu am Mittwoch, die Entscheidung der Afrikanischen Union über eine Anerkennung des Nationalen Übergangsrates der libyschen Rebellen abzuwarten.

02:20 Uhr: An der Straße zum Flughafen von Tripolis lieferten sich Rebellen und Gaddafi-treue Kämpfer weiter schwere Kämpfe. Die regierungstreuen Truppen feuerten Raketen ab. Der US-Sender CNN berichtete, auf dem Flughafen sei eine Maschine getroffen worden und in Flammen aufgegangen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen