Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

4:05 Uhr: Rihanna läuft fast nackt bei Mode-Preisgala über Roten Teppich

Die Barbados-Beauty ist bekannt für gewagte Outfits, doch bei der New Yorker Gala "CFDA Fashion Awards", wo die Designer der besten Premieren-Roben ausgezeichnet werden, übertraf sie sich selbst: Die Empfängerin des "Fashion Icon Award" stolzierte mit einem völlig transparenten Hauch an Kleid über den Roten Teppich.

 

Ohne BH darunter waren Ihre Brüste so gut sichtbar als wäre sie nackt... 



2:55 Uhr:  Zwei 12-Jährige Mädchen lockten Gleichaltrige in den Wald und verletzten sie bei Mordversuch mit 19 Messerstichen

Die zwei Schülerinnen in Waukesha (US-Staat Wisconsin) hatten die Bluttat seit Monaten geplant. Das Opfer, eine Freundin der mörderischen Mädchen, schaffte es schwer verletzt zurück zur Straße, wo sie um Hilfe rief.

 

Das Duo wollte mit dem Mord einen mythologischen Dämon namens "Slender Man” befriedigen, über den sie im Internet erfuhren. Den Mädchen, die wie besessen von “Tod und Horror” waren, drohen nun bis zu 60 Jahre Haft.

 

2:15 Uhr: Miley Cyrus hat wieder gut lachen: Cops stellen gestohlenen Maserati sicher 

Die Pop-Sängerin hat ihren Flitzer wieder. Der Maserati-Sportwagen der Type "2014 Quattroporte" (Kosten: 102.000 Dollar) war letzte Woche gestohlen worden aus ihrer Villa zusammen mit Schmuckstücken. Jemand hatte das PS-starke Vehikel in einer Straße von Simi Valley geparkt entdeckt und die Polizei verständigt.

Miley CYRUS © AFP

Miley Cryus: Hat Straßenflitzer wieder

Der Wagen war unbeschädigt. Von den Dieben fehlt weiterhin jede Spur.

 

1:40 Uhr: Hai-Opfer spricht erstmals: "Ich hatte Angst, dass da unten etwas ist..."

Jessica Vaughn (22) wollte am Sonntag am Strand in Coral Springs (US-Staat Florida) zuerst gar nicht ins Wasser gehen. Das Meer war pechschwarz. Ihr war nicht wohl dabei, da man nicht sehen konnte, "was da unten ist..." Ihre schlimmsten Befürchtungen wurden wahr: Ein Hai biss die junge Frau ins Bein, eine Flosse traf sie voll im Gesicht.

Nun gab sie im "Broward Medical Center" ihr erstes Interview: "Ich schwamm am Rücken, als ich einen stechenden Schmerz am Bein verspürte", sagte sie. Vaughn sah Blut und wusste, dass ein Hai angriff. Freunde zogen sie in ein Boot und banden die Wunde ab. Jetzt zeigte sie auch die klaffende Beinwunde.

 

1:05 Uhr: Anklage: Russischer Hacker fügt US-Firmen und Banken Schaden im Wert von 100 Millionen Dollar zu

US-Staatsanwälte erheben schwere Vorwürfe gegen den russischen Hacker Jewgeni Bogatschow: Er soll der Anführer einer weltweiten Bande sein, die auf hunderttausenden Computer Schad-Software überspielten, über die 100 Millionen Dollar von Geschäfts- und Bankkonten gestohlen wurden. Der Computer-Virus übermittelte Passwörter und Kontonummern, erklärten Vertreter des US-Justizministeriums in einer Presse-Konferenz. Zuvor wurde bei einem Bundesgericht in Pittsburgh (US-Staat Pennsylvania) eine Klage eingereicht: Konkret sollen Bogatschows Hacker die Firma Haysite Reinforced Plastics um 824.000 Dollar erleichtert haben. In weiteren Klagen werden weitere Opfer genannt, darunter ein Indianerstamm im US-Staat Washington, eine Versicherungsfirma, ein Altenheim in Pennsylvania oder eine Ungezieferbekämpfungsfirma in North Carolina. Eine Bank in Florida verlor sieben Millionen Dollar bei einem Geldtransfer. Hacker Bogatschow konnte noch nicht verhaftet werden.

 

0:30 Uhr: Fünf Tote bei verheerendem Sandsturm in Teheran

Bei einem Sandsturm in Teheran sind fünf Menschen ums Leben gekommen, mindestens 40 weitere wurden schwer verletzt. Nach Angaben des staatlichen Fernsehens verursachte der Sturm mit einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern am Montag zahlreiche Schäden. Strom und Telefon fielen in mehreren Haushalten kurzfristig aus und mehrere Flüge mussten bis auf Weiteres abgesagt werden.

 

 

Umstürzende Bäume in der Innenstadt demolierten Autos. Das Innenministerium forderte die Einwohner auf in ihren Häusern zu bleiben. Am späten Montagabend hatte sich die Lage etwas entspannt.


23:30 Uhr:
Brasilien dementiert Aussagen von Snowden: Noch kein Asyl-Antrag eingelangt

 Brasilien hat nach Worten von Außenminister Luiz Alberto Figueiredo Machado keinen Antrag des Whistleblowers Edward Snowden auf Asyl vorliegen. Damit widersprach er am Montag der Darstellung Snowdens, der sich seit vorigem Jahr mit Asylstatus in Russland aufhält. "Wenn der Antrag kommt, dann wird er analysiert, aber er ist nicht gekommen", sagte Figueiredo am Montag vor Journalisten in Brasilia. Snowden hatte in einem von der Zeitung "Globo" verbreiteten Interview seinen Wunsch bekräftigt, nach Ablauf seines Asyls in Russland nach Brasilien zu gehen.

snowden70.jpg © Getty Images

Edward Snowden

Demnach sagte der Ex-NSA-Mitarbeiter: "Ich würde gern in Brasilien leben. Tatsächlich habe ich bei der Regierung schon Asyl beantragt." Schon beim Aufenthalt am Moskauer Flughafen habe er an mehrere Länder Anträge geschickt. "Brasilien war eines der Länder. Es war ein formeller Antrag", betonte Snowden. 

 

23:15 Uhr: US-Vize Joe Biden reist zu Vereidigung Poroschenkos in die Ukraine

US-Vizepräsident Joe Biden nimmt an diesem Samstag an der Vereidigung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Kiew teil. Dies teilte das Weiße Haus am Montag mit. Biden, der das krisengeschüttelte Land bereits vor gut sechs Wochen besucht hatte, will dort auch mit führenden Politikern über Poroschenkos Agenda und die angespannte Lage im Osten der Ukraine sprechen. 

Joe Biden © Reuters

US-Vize Joe Biden

Die USA wollen die Ex-Sowjetrepublik beim Kampf gegen Korruption und der Stärkung demokratischer Institutionen unterstützen. Der Milliardär Poroschenko hatte die Präsidentenwahl am Sonntag vor einer Woche gewonnen.

 

23:10 Uhr: Drama um Ex-Radio-Star Casey Kasem (82): Frau bewirft Tochter mit rohem Fleisch

Der einstige Radiostar (82), der an Alzheimer-Krankheit leidet, wurde von seiner Tochter Kerri aus einem Haus im Bezirk Kips County (US-Staat Washington) abgeholt, als seine Frau Jean (41) ausrastete: Sie warf mit rohem Faschiertem, zitierte brüllend aus der Bibel.

 

Sie hatte die Radiopersönlichkeit vor Wochen in das "Versteck" verfrachtet, verweigerte den Kontakt mit seinen Verwandten. Tochter Kerri erstritt vor Gericht das Sorgerecht für Kasem. Sie ließ ihn jetzt in ein Spital bringen.

 

23:00 Uhr: Assistent von "Dr. Tod", Jack Kevorkian, will US-Hinrichtungen revolutionieren

Der vor drei Jahren verstorbene Arzt Jack Kevorkian wurde als "Dr. Tod" berühmt-berüchtigt, nachdem er Menschen auf Wunsch ins Jenseits beförderte. Jetzt tritt sein Assistent Neal Nicol ins Rampenlicht: Er schlägt einen Ausweg in der Krise um Gift-Injektionen bei der US-Todesstrafe vor: Der Medizin-Techniker, der Kevorkian in 60 Fällen der Sterbehilfe beistand, will den Tod durch Vergasen mit  Kohlenmonoxid herbeiführen. "Der Tod kommt binnen weniger Minuten", sagt der Sterbehelfer: 

Er hätte bisher nie Zeichen von Qualen gesehen, kein Stöhnen, Winden oder sonstige Bewegungen", sagt er zum Sender NBC

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.de.
Autor: Herbert Bauernebel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen