Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

4:05 Uhr: Papst Franziskus in Südkorea eingetroffen

Papst Franziskus ist am Donnerstag zu seinem ersten Besuch in Asien in Südkorea eingetroffen. Das Flugzeug der Alitalia mit dem 77-jährigen Argentinier an Bord landete am Vormittag (Ortszeit) auf einem Militärflughafen in Seoul. Zum Auftakt seines fünftägigen Besuchs trifft er sich mit Präsidentin Park Geun Hye. Bei einem Gottesdienst in der Hauptstadt will Franziskus am Samstag 124 koreanische Märtyrer seligsprechen. Offizieller Anlass der Reise ist der sechste Asiatische Jugendtag in Taejon. Im WM-Stadion in der etwa 140 Kilometer südlich von Seoul entfernten Stadt will der Papst eine Mariä-Himmelfahrtmesse abhalten.

Papst Franziskus © APA/EPA

Papst Franziskus flog über Österreich 

Auf seinem Weg nach Südkorea richtete der Papst vom Flugzeug aus einen Gruß an Bundespräsident Heinz Fischer. Franziskus überflog Österreich auf dem Weg nach Seoul. In englischer Sprache richtete er seine Wünsche an "His Excellency Heinz Fischer, President of the Republic of Austria", wie die Nachrichtenagentur Kathpress berichtete. Es ist die dritte Auslandsreise von Papst Franziskus. Im August 2013 hatte er in Rio de Janeiro am Weltjugendtag teilgenommen. Vom 24. bis 26. Mai unternahm er eine Pilgerreise ins Heilige Land und die jordanische Hauptstadt Amman.  

3:30 Uhr: Wieder Wut-Demos in Ferguson (Missouri) nach dem Tod des Teenagers Michael Brown und Schüssen auf weiteren Schwarzen 

Der Polizeiskandal eskaliert in dem Vorort von St. Louis immer mehr - nachdem der unbewaffnete Teenager Michael Brown am Wochenende von einem weißen Cop laut Augenzeugen kaltblütig und grundlos erschossen wurde. Am Mittwoch wurde ein weiterer Jugendlicher von Polizisten niedergeschossen.

Bei neuen Demos Mittwochabend wurden zwei Reporter, die in einem McDonald´s ihre Storys tippten, von Cops angegriffen und vorübergehend verhaftet. Die Reporter der Huffington Post und der Washington Post gehören zu den kritischsten Stimmen in der Berichterstattung über die Todesschüsse auf Brown und den Polizei-Taktiken bei den Protesten. Sie sollten wohl eingeschüchtert werden.  

2:45 Uhr: Verfahren gegen Justin Bieber wegen illegalem Autorennen in Miami eingestellt

Der kanadische Popstar Justin Bieber muss wegen eines wilden Straßenrennens in Miami Anfang des Jahres ein Anti-Aggressions-Training absolvieren. Die Anwälte des Teenie-Schwarms und die Staatsanwaltschaft einigten sich am Mittwoch auf einen Deal, wie Biebers Verteidiger Howard Srebnick erklärte. Der Sänger legte in zwei weniger gravierenden Anklagepunkten, Raserei und Widerstand gegen eine Festnahme, ein Schuldeingeständnis ab. Die Anklage wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinflusses wurde im Gegenzug fallengelassen.

bieber.jpg © tz österreich

Rüpelsänger Bieber: Deal mit Staatsanwaltschaft

Neben der zwölfstündigen Therapie muss Bieber 50.000 Dollar (37.000 Euro) an eine wohltätige Einrichtung zahlen. Der Fall sei damit beendet, sagte sein Anwalt Srebnick. "Wir sind sehr erleichtert, dass es vorbei ist." Bieber war in den frühen Morgenstunden des 23. Jänner bei dem Straßenrennen festgenommen worden. Der 20-Jährige soll Alkohol, Marihuana und das Beruhigungsmittel Xanax konsumiert haben und ohne Führerschein unterwegs gewesen sein.  

1:30 Uhr: Ferien-Feeling: Madonna-Tochter Lourdes kifft am Strand in Frankreich

Der Teenager schien mit roten Sonnenbrillen und umgedrehter Schirmkappe recht vergnügt am Mittelmeer-Strand in Südfrankreich.

Genüsslich zog sie an einem – mutmaßlichen – Joint an. Dann genoss die Tochter von Popstar Madonna und Fitnesstrainer Carlos Leon die Meeres-Brandung.  

0:20 Uhr: Gaza-Krieg: Israelische Luftwaffe greift wieder Ziele im Gazastreifen an

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben in der Nacht zum Donnerstag mehrere Ziele palästinensischer Extremisten im Gazastreifen angegriffen. Dies sei eine Reaktion auf den vorherigen Beschuss mit Raketen aus dem Gazastreifen, wie Armeesprecher Peter Lerner via Twitter mitteilte. Israel and die Palästinenser hatten sich in Kairo erst kurz zuvor nach Angaben der palästinensischen Delegation auf eine fünftägige Waffenruhe im Nahost-Konflikt geeinigt.  

0:10 Uhr: US-Sonderkommandos absolvierten erste Erkundungsmission am Mount Sinjar 

Wie jetzt bekannt wurde landeten Dienstag Voraus-Kommandos der US-Special-Forces, darunter "Green Berets", sowie US-Marines am Mount Sinjar im Nordirak, wo weiterhin tausende jesidische Flüchtlinge bei extremer Hitze ausharren.

Die US-Truppen sollten eine geplante Massen-Evakuierung durch US-Streitkräfte vorbereiten. Die US-Soldaten landeten mit "Osprey"-Militärmaschinen, die wie ein Helikopter landen können. Nach 24 Stunden flogen die zwei Teams wieder ab. Laut einer ersten Einschätzung harren dort weniger Flüchtlinge aus, als zuerst befürchtet wurde. Auch britische Eilte-Soldaten sind bei der Vorbereitung einer möglichen Evakuierungsoperation beteiligt.

23:40 Uhr: Gaza-Krieg: Obama verlangt dauerhafte Waffenruhe

US-Präsident Barack Obama hat in einem Telefonat mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu eine dauerhafte Waffenruhe in Nahost gefordert. Er bekräftigte zudem die Unterstützung der USA für die ägyptischen Vermittlungsversuche zwischen Israel und den Palästinensern, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte.

Barack Obama © AFP

US-Präsident Obama: Drängen auf Waffenruhe

Eine Einigung müsse die Sicherheit Israels gewähren und die humanitäre Krise im Gazastreifen berücksichtigen, hieß es weiter. Die Waffenruhe zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen im Gaza-Krieg soll um weitere drei Tage verlängert werden.  

22:55 Uhr: Tochter und Lover wollten Leiche der ermordeten Mutter in Koffer aus Bali-Hotel schmuggeln

Die übel zugerichtete Leiche einer amerikanischen Touristin wurde in einem Reisekoffer vor einem Hotel auf der indonesischen Ferieninsel Bali entdeckt. Die Polizei verhaftete wegen dringendem Mordverdachts die Tochter und deren Freund. Sie sollen die 62-jährige Sheila von Wiese Mack getötet haben. Die Leiche wurde dann in einen Koffer gezwängt. Entdeckt wurde das Gepäcksstück im Kofferraum eines Taxis vor dem Luxus-Hotels St. Regis in der Ressortstadt Nusa Dua.

Die Tote war halb nackt, Gerichtsmediziner bestätigten mehrere Kopfwunden. Die Frau dürfte um ihr Leben gekämpft haben. Ihre Tochter Heather (19) und Boyfriend Tommy Schaefer (21) sind in Polizeigewahrsam. Überwachungskameras zeigten einen heftigen Streit von Mordopfer Mack mit Schaefer in der Hotellobby. Am nächsten Tag checkte das junge Paar aus. Sie ließen mehrere Koffer in ein Taxi laden, darunter auch das Stück mit der Leiche drinnen. Zum grausigen Fund kam es, als das Duo zur Abfahrt das Taxis nicht erschien. Das Paar wurde nach einer Fahndung in einem anderen Hotel nördlich von Nusa Dua im Schlaf überrascht.  

22:45 Uhr: Report: Ist George Clooneys Flamme Amal Alamuddin schon schwanger?

Ein rührendes Fotos aus der letzten Woche, wo der Hollywood-Star die britische Top-Anwältin innig küsste bei einem Dinner an idyllischen Comer See, soll weitere Geheimnisse bergen, berichtet das Promi-Webportal TMZ.

Bei genauem Hinsehen könnte ein kleiner Baby-Bump auszumachen sein, so der Bericht. Analysiert wurde auch eine zweite Aufnahme, wo ebenfalls eine Wölbung sichtbar sein könnte. Gefragt wird bereits aufgeregt: Ist Mrs. Clooney schwanger? Es wäre Georges und Amals erstes Kind und ein weiteres Zeichen, dass es der ehemalige Playboy nun wirklich ernst meint mit der Familiengründung.

22:30 Uhr: CNN: IS-Terrormilizen entführen 100 Frauen und Kinder

Kämpfer der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) hatten beim früheren Sturm auf den Ort Sinjar 100 Frauen und Kinder der jesidischen Volksgruppe entführt, berichtete ein IS-Kommandant dem Sender CNN in einem Telefonat.

Die Geiseln sollen nach Mosul gebracht worden sein. Sie könnten als Sexsklaven missbraucht werden, befürchtet die UNO. Bei den Überfall auf den Ort wurden auch "eine große Zahl" jesidischer Männer getötet, so der IS-Kommandant. Laut Zeugen, denen die Flucht gelang, schnitten IS-Milizen Opfern den Kopf ab, Flüchtenden wurde in den Rücken geschossen. 

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten