Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

4:05 Uhr: Zehntausende gedenken 11. September zum Ende des Jahrestages - erstmals direkt auf "Ground Zero"

Es war ein regelrechter Ansturm: Die Öffentlichkeit durfte erstmals am Abend eines Jahrestages der Terrorattacke zum "Memorial Park". Hier hatten vor 13 Jahren Al-Kaida-Terroristen mit zwei entführten Jumbojets die New Yorker Twin Towers ausgelöscht. Massen drängten sich vor den erleuchteten Wasserfällen auf "Ground Zero", welche die "Fußabdrücke" der gefallenen WTC-Türme markieren.

photo2.JPG

Ground Zero am Abend des 9/11-Jahrestages (c) Bauernebel

Im Hintergrund ragten die blauen Lichtstrahlen der Installation "Tributes in Light" weit über die Skyline hinaus.

2:55 Uhr: US-Polizei findet bei Razzia wegen Kinderpornos 50 tote Katzen in Gefrierschränken eines Mannes

Eine schauerliche Entdeckung haben US-Polizisten gemacht, als sie ein Haus in Florida durchsuchten: in mehreren Gefrierschränken fanden die Ermittler 50 tote Katzen. Eigentlich waren die Beamten im Einsatz, um den 55-jährigen Hausbewohner wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material festzunehmen, wie die örtliche Zeitung "The Palm Beach Post" berichtete. Stattdessen hätten sie in dem Haus in Lake Worth die toten Tiere in vier Gefrierschränken entdeckt. Darüber hinaus hätten die Polizisten 35 lebende Katzen gezählt. Die völlig verdreckten Katzenklos hätten derart gestunken, dass die Ermittler vom County Palm Beach Atemmasken tragen mussten, hieß es in dem Bericht weiter.  

2:10 Uhr: US-Regierung erzwang Datenübergabe durch Yahoo mit Drohung von 250.000 Dollar Strafe - pro Tag

Die US-Regierung hat dem Internetkonzern Yahoo 2008 mit einer millionenschweren Geldstrafe gedroht, falls das Unternehmen die massenhafte Weitergabe von Nutzerdaten an die Geheimdienstbehörden verweigern sollte. Das geht laut der "Washington Post" aus Gerichtsunterlagen hervor, die am Donnerstag freigegeben wurden. Demnach sollte das Unternehmen 250.000 Dollar (193.378,71 Euro) Strafe pro Tag zahlen, weil es nicht der Aufforderung zur Datenübermittlung nachkommen wollte, die es als verfassungswidrig ansah.

Yahoo habe die entsprechenden US-Überwachungsgesetze damals beim Geheimgericht Foreign Intelligence Surveillance Court (FISC) angefochten, teile der Yahoo-Chefjustiziar Ron Bell in einem Blogeintrag mit. "Unsere Anfechtung und eine spätere Berufung in dem Fall waren nicht erfolgreich." Die Niederlage führte laut der "New York Times" schließlich dazu, dass Yahoo und sieben andere Firmen beim Prism-Programm des Geheimdienstes NSA mitmachen mussten, das zur Sammlung von Millionen Nutzerdaten diente.  

1:25 Uhr: Ariane-Trägerrakete schießt zwei Satelliten ins All

Eine europäische Ariane-5-Trägerrakete hat am Donnerstag von Kourou in Französisch-Guayana aus zwei kommerzielle Telekommunikationssatelliten in den Weltraum gebracht. Die beiden Satelliten wurden kurz nach dem Start ausgesetzt, wie die Raketenbetreibergesellschaft Arianespace in Evry bei Paris mitteilte. Sie sollen aus einer geostationären Umlaufbahn heraus zur besseren Kommunikationsversorgung des asiatisch-pazifischen Raums beitragen.

 

 

Es war der insgesamt 75. Start einer Ariane 5. Vom europäischen Raumfahrtzentrum in Südamerika hat es damit in diesem Jahr bereits acht Starts unter anderem auch der russischen Sojus-Raketen gegeben. Viermal kam dabei der europäische Lastenträger Ariane 5 zum Einsatz. Kurz vor dem Start war aus bisher unbekannten Gründen der Countdown für einige Minuten angehalten worden. Anschließend lief alles reibungslos.  

0:45 Uhr: CIA verdreifacht Schätzungen über IS-Kämpfer in Syrien

Laut dem US-Geheimdienst stehen in Syrien allein 31.500 Kämpfer für die Dschihadisten-Gruppe "Islamischer Staat" unter Waffen. Jüngst hatte die CIA die Stärke der IS-Milizen auf 10.000 Kämpfer geschätzt.

Die Zahlen stammen von neuen Geheimdienstanalysen zwischen Mai und August. 

0:20 Uhr: Skandal um Football-Frauenprügler: Sender CBS streicht Showsegment mit Rihanna vor "Ravens"-Spiel 

Football-Spieler Ray Rice wurde von den "Baltimore Ravens" gefeuert, als ein Video über einen brutalen Faustschlag gegen seine damalige Verlobte in die Medien gelangte. Jetzt rotieren der Verein und der Sender CBS, der die Spiele überträgt, in Sachen Schadensbegrenzung: Vor dem Heimspiel der "Ravens" Donnerstagabend war zunächst bei der CBS-Übertragung eine Einlage geplant gewesen, wo ein Song von Rihanna im Mittelpunkt gestanden wäre.

 

 

Die Optik wäre verheerend gewesen: Rihanna war einst von ihrem Freund Chris Brown spitalsreif geprügelt worden.  

23:40 Uhr: Schottland-Referendum: 52 Prozent für Verbleib im Königreich

Eine Woche vor der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands am 18. September haben die Gegner einer Loslösung wieder leichtes Oberwasser. In einer am Donnerstagabend veröffentlichten Umfrage des Instituts YouGov sprachen sich 52 Prozent der Befragten für den Verbleib im Vereinigten Königreich aus, 48 Prozent waren dagegen. Eine am vergangenen Wochenende veröffentlichte YouGov-Umfrage hatte erstmals die Befürworter der Unabhängigkeit in Front gesehen, wenn auch nur knapp mit 51 zu 49 Prozent. Das hatte zu erheblichen Anstrengungen der britischen Regierung geführt, für einen Verbleib Schottlands im Königreich zu werben. An den Finanzmärkten hatte das Ergebnis der Umfrage für Turbulenzen gesorgt.  

23:00 Uhr: Arnie ließ Ex Maria Shriver auf offiziellem Portrait übermalen

Jüngst enthüllte Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger in Sacramento (Kalifornien) das von Austro-Maler Gottfried Helnwein gemalte Porträt. Jetzt packten Insider in der New York Post aus: In einer Erstversion des Gemäldes war das Gesicht seiner Frau Maria Shriver auf einem Button ab der Sakko-Jacke noch zu sehen.

Arnie hatte sich für das Ölgemälde kurz nach seiner Amtseinführung 2003 niedergesetzt. Wegen der Scheidung durch seine Affäre mit der Hilfskraft Mildred Baena ließ Schwarzenegger das Antlitz der Kennedy-Erbin aber offenbar übermalen. Es hätte ihn auch nicht gestört, dass bei genauem Hinsehen das Überpinseln sichtbar ist, so die Zeitung. Der Bruch scheint endgültig: "Hasta la Vista. Maria!"

22:45 Uhr: Wann schlagen die USA in Syrien zu?

US-Präsident Barack Obama kündigte bei seiner Kriegsrede Mittwochabend US-Luftschläge auch im Syrien gegen Stellungen des Islamischen Staates (IS) an. Doch Obama verschwieg, wann der Luftkrieg starten könnte. Jetzt berichtet CNN, dass die US-Streitkräfte erstmals Aufklärungsflüge über Syrien durchführen.

obama6.jpg

Obama: "Keine Zufluchtsorte..."

Aufklärer waren früher nur an der Grenze aufgestiegen. Das Pentagon will mit den Überflügen des Terroristen-Territoriums in Syrien Ziele für Bombardements erfassen, berichtet der Sender weiter. US-Außenminister John Kerry sorgte für Verwirrung, als er den Kampf gegen IS keinen "Krieg" nennen wollte sondern eine "massive Anti-Terror-Operation".

22:30 Uhr: Blut von Ebola-Überlebenden Dr. Kent Brantly soll weiteres US-Opfer heilen

US-Arzt Dr. Kent Brantly, der sich bei der Arbeit für eine Christen-Hilfsgruppe in Monrovia (Liberia) mit dem Todssvirus infiziert hatte und die Krankheit überlebte, hat nun Blut gespendet zur Heilung eines weiteren Opfers. Dr. Rick Sacra, ein Kinderarzt aus Boston, hatte sich ebenfalls in Monrovia angesteckt.

 

 

Er wird nach dem Rücktransport in einer Isolierstation eines Spitals im US-Staat Nebraska behandelt. Brantly war zum Blutspenden nach Nebraska gereist, berichtete der Sender NBC. Sein Blut passe "perfekt" zum Patienten, so der Chefarzt: Brantlys Antikörper in den Transfusionen, die beim Besiegen der Ebola-Infektion entstanden sind, sollen nun das Immunsystem des noch kranken US-Arzt in Schwung bringen. 

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen